Cablecom: IPO oder Verkauf?

5. Juli 2005, 13:15
  • telco
  • orange
  • übernahme
  • verkauf
  • morgan stanley
image

Weitere Spekulationen machen die Runde...

Weitere Spekulationen machen die Runde...
In einer heute erschienenen Medienmitteilung erklärt Cablecom, dass "das Unternehmen laufend alle Optionen prüft, unter anderem auch einen Börsengang." Eine Entscheidung sei aber noch nicht getroffen worden. Der mögliche Gang an die Börse wird mit einem starken Wachstum und dem grossen Marktpotential des Kabelnetzbetreibers begründet.
2 Milliarden Franken seien in den letzten Jahren in den Ausbau der Infrastruktur investiert worden und mehrere hundert neue Arbeitsplätze seien geschafft worden. Auch die Anzahl Kunden konnte erhöht werden. Im letzten Jahr verzeichnete Cablecom einen Umsatz von 723 Millionen Franken.
Verschiedene Finanzzeitungen berichteten gestern, dass Cablecom mit CS First Boston, Goldman Sachs und Morgan Stanley bereits in Verhandlung sei, um bald den Gang an die Börse zu wagen. Im gleichen Atemzug wird der mögliche Verkauf (an Orange?) genannt. Darüber wird in der Branche seit Wochen spekuliert und wir haben auch schon darüber berichtet. Der COO von Cablecom, Rudolf Fischer, dementierte am Montag allerdings eine Übernahme durch Orange. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022