Cablecom kauft Genfer Télémeyrin

13. April 2012, 10:02
  • telco
  • übernahme
image

UPC Cablecom hat sein bisheriges Partnerunternehmen Télémeyrin vollständig übernommen.

UPC Cablecom hat sein bisheriges Partnerunternehmen Télémeyrin vollständig übernommen. Wie der Kabelnetzbetreiber mitteilt, haben die Stadt Meyrin und die Genfer Kantonalbank ihre Anteile in der Höhe von 51 Prozent respektive 39 Prozent an dem Westschweizer Kabelnetzbetreiber an Cablecom verkauft. Cablecom besass bislang 10 Prozent der Anteile. Der Kaupfreis ist nicht bekannt.
Meyrin ist mit 22'000 Einwohnern die viertgrösste Stadt im Kanton Genf und Télémeyrin mit rund 7000 Abonnenten ein bedeutendes Unternehmen in der Region. Auf dem Kabelnetz von Télémeyrin wurden bis jetzt Internet- und Telefonieprodukte von Cablecom angeboten. Das digitale Fernsehprogramm "Naxoo" stellte bislang das Unternehmen 022 Télégenève zur Verfügung. Cablecom will nun die gesamte Produktpalette anbieten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023