Cablecom: "Konkrete Verbesserung der Servicequalität"

25. Februar 2010, 13:51
  • telco
  • geschäftszahlen
  • liberty global
image

Der Kabelnetzbetreiber steigert Umsatz und Cash-Flow. Während die Kundenzahlen im Digital-TV-Bereich steigen, sinken die Abonnentenzahlen von Analog-Fernsehen um 25'000.

Der Kabelnetzbetreiber steigert Umsatz und Cash-Flow. Während die Kundenzahlen im Digital-TV-Bereich steigen, sinken die Abonnentenzahlen von Analog-Fernsehen um 25'000.
Der Kabelnetzbetreiber Cablecom konnte im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 7 Millionen auf 1,105 Milliarden Franken verbessern und weist einen im Vergleich zum Vorjahr um 10,8 Prozent gestiegenen operativen Cash Flow von rund 159 Millionen Franken aus. Dies geht aus den veröffentlichten Geschäftszahlen von Cablecom und deren Muttergesellschaft Liberty Global hervor. Angaben über den Gewinn macht das Unternehmen nicht.
Insgesamt betreute Cablecom per 31.12.2009 rund 2,3 Millionen Kunden. Insbesondere im Bereich Digitalfernsehen konnte das Unternehmen im letzten Quartal 2009 zulegen und verzeichnete per Ende Jahr 379'000 Abonnenten, im Vergleich zum Vorquartal ein Plus von 17'000 Abonnenten. Im Bereich Analog-TV sanken die Abonnentenzahlen jedoch um 25'000 auf 1'167'000 Kunden, was einerseits auf einen Wechsel auf Digital-TV zurückzuführen ist, andererseits aber auch darauf hinweist, dass Cablecom Kunden an die Konkurrenz wie etwa Swisscom TV verliert. Die Bereiche Internet und Telefonie blieben mit einem Plus von 2'000 beziehungsweise einem Minus von 1'000 Abonnenten praktisch stabil.
Bei der Cablecom zeigt man sich insbesondere mit dem Wachstum im Digitalfernseh-Bereich zufrieden. Mitte Februar habe man die Grenze von 400'000 Kunden durchbrochen und verzeichne insbesondere im High-Definition-TV-Bereich ein grosses Wachstum. "2010 wollen wir unsere führende Position in unseren Kernbereichen ausbauen und die Kunden mit spannenden Innovationen begeistern", sagt Eric Tveter, Managing Director von Cablecom. Dazu gehört für Tveter auch der weitere Ausbau der Servicequalität. So habe das im Herbst lancierte Programm "Changing for you" zur Verstärkung der Kundenorientierung bereits "zu konkreten Verbesserungen der Servicequalität geführt", so die Cablecom in einer Mitteilung. Dies sei unter anderem auf die Ausdehnung der Öffnungszeiten des telefonischen Supports und die vereinfachte Rechnungsstellung, wo digitale Dienste nicht mehr im Voraus, sondern für den laufenden Monat verrechnet würden, zurückzuführen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022