Cablecom: Mein WLAN ist auch dein WLAN

14. August 2014, 13:25
  • telco
image

UPC Cablecom lanciert per Anfang Oktober den Dienst Wi-Free in der ganzen Schweiz.

UPC Cablecom lanciert per Anfang Oktober den Dienst Wi-Free in der ganzen Schweiz. Das Angebot wurde in anderen Ländern bereits eingeführt und in St. Gallen getestet. Bestehende Internet-Kunden des Kabelnetzanbieters können damit ihr WLAN als Hotspot anderen Kunden zur Verfügung stellen und profitieren ebenfalls von WLAN-Verbindungen. Für "Basic"-Kunden und Nicht-Kunden wird der Dienst nicht angeboten.
Die WLAN-Modems der Internetkunden werden mittels Software-Update mit Wi-Free ergänzt. Der Dienst funktioniert über ein zweites, drahtloses Netzwerk auf allen WLAN-Modems von Cablecom. Der Speed beträgt 5 Mbit/s down- und 500 Kbit/s upload. Cablecom verspricht, dass die abonnierten Geschwindigkeiten für das private WLAN der Kunden nicht beeinträchtigt werden. Die Technik ist laut Cablecom sicher: Die Wi-Free-Benutzer können nicht auf das private WLAN des Besitzers zugreifen.
Wi-Free ist standardmässig aktiviert. Wer den Dienst nicht nutzen will, muss ihn via Kundenportal deaktivieren. Potenziell könnten künftig mehr als 500'000 Hotspots entstehen. Von einer flächendeckenden Abdeckung spricht Cablecom wohlweislich nicht. Es gehe vor allem um die Nutzung von WLAN in Wohnungen und Gebäudenähe. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

WWZ übernimmt Databaar

Dabei gehe es um eine geordnete Nachfolgeregelung, sagt der Chef des bisherigen Databaar-Betreibers Stadtantennen AG.

publiziert am 10.1.2023 1
image

Auch Salt stellt MMS-Dienst ein

Nach Swisscom stellt auch das Telekomunternehmen Salt seinen MMS-Dienst ein. Für das Versenden von Fotos und Videos über das Mobilfunknetz gibt es mittlerweile viel beliebtere Alternativen.

publiziert am 9.1.2023