Cablecom spannt Kunden für Produktetests ein

11. Dezember 2014, 11:06
  • telco
image

upc Cablecom will das sogenannte "Crowdtesting", bei dem das Feedback von Kunden verwendet wird, um Produkte marktreif zu machen, zum festen Bestandteil seiner Produktentwicklung machen.

upc Cablecom will das sogenannte "Crowdtesting", bei dem das Feedback von Kunden verwendet wird, um Produkte marktreif zu machen, zum festen Bestandteil seiner Produktentwicklung machen. Der Kabelnetzbetreiber verwendet dafür nicht - laut manchen Kritikern nicht mehr - das eher unbeliebte "Vorbild" mancher Game- und Softwarehersteller, die unfertige Produkte auf den Markt werfen und dann auf die Beschwerden der Kunden warten, um sie per Update zu verbessern: Im Cablecom-Crowdtesting-Modell beruhen die Tests auf Freiwilligkeit.
Cablecom-Kunden, die daran interessiert sind, als erste neue Geräte und Services zu testen und Einfluss auf deren Entwicklung zu nehmen, können sich hier anmelden. Cablecom verspricht auch eine Aufwandsentschädigung in Form von Geld, äussert sich allerdings nicht über deren Höhe. Partner bei der Organisation der Rekrutierung und Verwaltung der Tester ist das Unternehmen Passbrains.
Die Kunden sollen nach den Tests jeweils detaillierte Bewertungen abgeben, beispielsweise zu Bedienungsfreundlichkeit, Stabilität oder Design der Produkte. Wer was testet, wird jeweils nach spezifischen Kriterien bestimmt.
Cablecom hat in einer einjährigen Einführungsphase bereits Erfahrungen mit Crowdtesting gesammelt. "Für uns ist die Sicht der Kunden enorm wertvoll“, sagt Ivo Hoevel, Chief Marketing and Products Officer bei Cablecom, "denn sie bringen andere und wertvolle Sichtweisen ein und helfen so, die Produkte massgeblich weiter zu entwickeln." In der Einführungsphase hätten die Tester unter anderm geholfen, die Unterhaltungsplattform Horizon, den TV Guide und die upc Phone App zu verbessern. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1
image

Huawei-Entfernung kostet die USA noch mehr Geld

Für den Abbau von chinesischen Komponenten braucht es laut Behörden weitere 3 Milliarden Dollar. Auch in der Schweiz laufen Bestrebungen für eine Verbannung.

publiziert am 18.7.2022 2