Cablecom und Swisscom an der "Klagemauer des helvetischen Geldbeutels"

24. Februar 2006, 14:36
  • channel
  • swisscom
image

Der Preisüberwacher hat heute an einer Pressekonferenz den --http://www.

Der Preisüberwacher hat heute an einer Pressekonferenz den Bericht zum Jahr 2005 vorgestellt. Auffallend ist die starke Zunahme von Preisbeschwerden aus dem allgemeinen Publikum. 1'395 Mal beklagten sich EinwohnerInnen der Schweiz über missbräuchliche Preise - dies sind eineinhalb mal mehr Beschwerden als 2004.
Am zweitmeisten Beschwerden (169) betrafen die Preise für Kabel-TV-Anschlüsse und damit Cablecom. Wegen der Telekommunikation (Swisscom und Handy-Tarife) pilgerten die Bürger 164 mal an die "Klagemauer des helvetischen Geldbeutels" (NZZ).
Der 38-seitige Bericht ist eine recht unterhaltsame Lektüre. So schildert der Preisüberwacher, wie es gelungen ist aufgrund einer Beschwerde aus der Gemeinde Buttikon, Cablecom zur Rückzahlung von überhöhten Abo-Gebühren in einer ganzen Reihe von Gemeinden zu bewegen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022