Canalys: PC-Markt erlebt erfreuliches Hoch

11. Oktober 2019, 15:38
  • channel
  • lenovo
  • hp
  • dell technologies
  • wachstum
  • emea
image

Die Aussicht auf weitere US-Zölle hat den schwächelnden PC-Absatz im vergangenen Quartal deutlich angekurbelt.

Die Aussicht auf weitere US-Zölle hat den schwächelnden PC-Absatz im vergangenen Quartal deutlich angekurbelt. Mit einem Plus von 4,7 Prozent auf 70,9 Millionen Geräte sei es der stärkste Zuwachs seit sieben Jahren gewesen, erklären die Marktforscher von Canalys. Das Wachstum in der EMEA-Region lag mit einem Plus von zwei Prozent unter dem globalen Schnitt.
Die Sorge, dass PCs in den USA mit den neuen Zöllen Mitte Dezember teurer werden, sei ein zentraler Treiber gewesen. Aber auch Bestellungen vor dem Weihnachtsgeschäft sowie der fortlaufende Umstieg von Unternehmen auf Windows 10 wirkten sich positiv auf den PC-Markt aus.
Der PC-Markt erlebe ein erfreuliches Hoch, sagt Rushabh Doshi, Research Director bei Canalys. Ein Flaschenhals aber bleibe Intel. Der Druck bei der 14nm-CPU-Versorgung dürfte erst im ersten Quartal 2020 nachlassen. Der CPU-Mangel verschaffte führenden PC-Anbietern aber einen Vorteil gegenüber kleineren Konkurrenten und brachte HP und Lenovo die bisher beste Q3-Performance, so der Marktforscher weiter. Wenn Intel nicht in der Lage sei, die steigende Nachfrage zu meistern, würden künftig "führende Anbieter die Möglichkeit haben, den Markt weiter zu konsolidieren und den Marktanteil kleinerer Anbieter zu verringern", fügt Doshi an.
Die grössten PC-Hersteller dominieren den Markt immer stärker, wie aus den Canalys-Zahlen hervorgeht. Die führenden drei Anbieter Lenovo, HP und Dell, kontrollierten zuletzt fast 80 Prozent des PC-Marktes. Lenovo blieb demnach die Nummer eins mit einem Marktanteil von 24,4 Prozent. Auf Platz zwei folgt HP mit 23,6 Prozent Marktanteil, und die globale Nummer drei ist Dell mit einem Anteil von 17 Prozent. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023