Capgemini lässt Projektteams von Watson zusammenstellen

29. August 2016, 12:19
  • innovation
  • capgemini
image

Ob IBM mit Watson bereits Geld verdient, ist unklar.

Ob IBM mit Watson bereits Geld verdient, ist unklar. Aber mit dem Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini hat Big Blue einen grossen Kunden und Watson-Anwender gefunden, wie die 'Times of India' berichtet. Statt die Ausbildung und Fähigkeiten von IT-Fachkräften manuell zu sichten, um diese den passenden Projekten zuzuteilen, lässt der IT-Dienstleister nun einen grossen Teil dieser Arbeit durch die künstliche Intelligenz von Watson erledigen.
Dem Bericht zufolge ersetzt Watson bei Capgemini Indien rund 30 bis 40 Prozent der Arbeit des 500 Personen starken Personalmanagament-Teams. Entlassungen hätte es deswegen keine gegeben, einige Angestellte seien aber in andere Bereiche des Unternehmens versetzt worden. Man habe die Effizienz und damit auch die Kundenzufriedenheit mit dem Einsatz von Watson merklich steigern können, bestätigt der COO des Dienstleisters Ashwin Yardi, der Zeitung. Die richtigen Leute für ein Projekt zu finden, gehört mitunter zu den schwierigeren Aufgaben eines Personalsienstleisters oder einer HR-Abteilung. Falls einem künftig also das zugeteilte Projekt oder die Arbeitskollegen nicht passen, kann man nicht mal mehr einem Menschen die Schuld geben, sondern muss Watson dafür rügen, resümiert die 'Times of India' (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das WEF will ins Metaverse

Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), hat ein globales Dorf für die Zusammenarbeit in der digitalen Parallelwelt angekündigt.

publiziert am 23.5.2022
image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Kundenkommunikation für Versicherer: Chats und Chatbots verbreiten sich langsam

Aber die Mehrheit der Schweizer Kundinnen und Kunden bevorzugt weiterhin E-Mail oder Telefon.

publiziert am 16.5.2022