Capgemini tief in den roten Zahlen

24. Februar 2005, 15:34
  • cloud
  • capgemini
image

Der weltweit aktive Outsourcer, Systemintegrator und Berater Capgemini steckt tief in den roten Zahlen.

Der weltweit aktive Outsourcer, Systemintegrator und Berater Capgemini steckt tief in den roten Zahlen. Letztes Jahr setzte Capgemini knapp 6,3 Milliarden Euro um, verlor dabei aber wegen Restrukturierungen 359 Euro.
Der 60'000 Mitarbeitende starke franzöische Riese verlor vor allem in den USA auch im operativen Geschäft Geld. Die Capgemini-Oberen geben sich aber optimistisch. 2004 sei ein Wendepunkt im Unternehmen gewesen, heisst es, und man habe den Anteil von wiederkehrenden Einnahmen aus dem Outsourcing-Geschäft auf nunmehr einen Drittel des Umsatzes steigern können.
Immerhin konnte Capgemini im vergangenen Jahr den Cash-Bestand netto von 266 auf nun 402 Mio. Euro aufstocken. In der Schweiz beschäftigt Capgemini ca. 200 Mitarbeitende. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

OVHcloud ist auf Wachstumskurs

Das französische Cloud-Computing-Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15,4% steigern.

publiziert am 17.1.2023
image

Microsoft bietet bald ChatGPT als Azure-Service

Prominente KI-Modelle werden as-a-Service in der Azure Cloud verfügbar gemacht – darunter auch der viel diskutierte Textgenerator ChatGPT und der Bildgenerator Dall-E.

publiziert am 17.1.2023