Caroline Nebel stösst zum Management-Team von BBV Services

26. März 2019, 15:19
  • people & jobs
  • ergon
  • bbv software services
image

Die Ausbauten bei der Luzerner BBV Software Services erstrecken sich nun auch auf die Service-Unit.

Die Ausbauten bei der Luzerner BBV Software Services erstrecken sich nun auch auf die Service-Unit. Nachdem Anfang Jahr erst für den Finanzsektor ein eigener Geschäftsbereich gegründet zu BBV.
Ihre berufliche Karriere hat Nebel laut ihrem LinkedIn-Profil weitgehend bei Ergon verbracht, wo sie vor knapp 13 Jahren als Software-Engineer angefangen hat.
In der BBV-Geschäftsleitung attestiert man Nebel, grosse Software-Projekte in unterschiedlichen Rollen – von der Softwareentwicklerin bis zur Geschäftsbereichsleiterin – zu kennen. Damit sei sie die ideale Kandidatin für den Posten gewesen. Sie werde "als erfahrener Coach für unsere Mitarbeitenden und als Mandatsleiterin für unsere Kunden" zum Einsatz kommen.
Die französisch-schweizerische Doppelbürgerin hat in Konstanz und Toulouse studiert. Anschliessend hat sie diverse Praktika bei Esmertec in China und Zürich, bei Amadeus Services in London und bei H+R in Deutschland absolviert, bevor sie 2006 zu Ergon stiess. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Über 11'600 offene IT-Stellen in der Schweiz

Im 2. Quartal 2022 suchte der IT-Sektor dringend nach Fachleuten. Allein Swisscom schrieb 351 Stellen aus.

publiziert am 1.7.2022
image

Jelmoli braucht einen neuen IT-Chef

Der Head of IT wird das traditionsreiche Schweizer Modehaus verlassen. Den Nachfolger des noch amtierenden Sandro Canneori erwartet ein Unternehmen "in der spannenden Digitalisierungsphase".

publiziert am 30.6.2022
image

Gobugfree holt Security-Experten als Berater

Der ehemalige CISO der TX Group und der Mitgründer von Bug-Bounty-Switzerland sollen das Jungunternehmen beim Wachstum unterstützen.

publiziert am 30.6.2022
image

Microsoft Schweiz hat Nachfolger für Channelchef Thomas Winter bestimmt

Andrew Reid übernimmt definitiv die 40-köpfige Abteilung für das Business mit den rund 4500 Partnern in der Schweiz. An der Organisation ändert sich nichts.

publiziert am 30.6.2022