CDOs rätseln: Was machen wir eigentlich?

11. Juni 2019, 12:21
  • people & jobs
  • management
image

"Viele Unternehmen – und die CDOs selbst – rätseln noch immer, welche Rolle Digitalvorstände haben”, so kommentiert Lindsay Trout von Egon Zehnder die Ergebnisse einer Befragung von Chief Digital Officers aus 20 Ländern.

"Viele Unternehmen – und die CDOs selbst – rätseln noch immer, welche Rolle Digitalvorstände haben”, so kommentiert Lindsay Trout von Egon Zehnder die Ergebnisse einer Befragung von Chief Digital Officers aus 20 Ländern. Bei vielen Unternehmen würde der Kulturwandel, der mit der Digitalisierung einhergeht, noch immer auf interne Widerstände stossen: Gut die Hälfte der befragten Digitalchefs gab an, mehr Zeit damit zu verbringen, in ihrer Organisation für ihre Digitalstrategie zu werben, als diese tatsächlich umzusetzen.
Die Studie von Egon Zehnder versuchte ein Licht auf die erste Generation der CDOs zu werden. Es zeige sich, so ein Fazit des Conuslters, dass deren Aufgaben und Kompetenzen sehr unterschiedlich definiert werden. Dies habe auch damit zu tun, dass die Mehrheit der CDOs eine neu geschaffene Stelle übernahm – 84 Prozent sind demnach die ersten Digitalvorstände in ihrem Unternehmen. 65 Prozent haben ihren Job seit weniger als drei Jahren inne, was zeige, wie neu diese Rolle noch immer sei.
Rund zwei Drittel der befragten CDOs wurden extern rekrutiert. Dies lasse darauf schliessen, so die Studienautoren, dass viele Unternehmen sich ihre Digitalexpertise von aussen holen mussten und das entsprechende Know-how nicht intern aufgebaut hätten.
Von CDOs wird Umsatz erwartet
Den Umsatz antreiben und Geld aus Daten machen, dies sei die Hauptaufgabe von 56 Prozent der CDOs. Bei 20 Prozent stehe Innovation und Produktestrategie im Mittelpunkt. Nur zehn Prozent der Befragten sehen den Kulturwandel als ihre wichtigste Aufgabe an. Weiter wurden die Datenintegration sowie Effizienz und Automatisierung genannt.
Die Antworten zeigten, dass die Mehrheit der gut 100 befragten CDOs kurz- bis mittelfristig planen müssten, da sue verpflichtet seien, Umsatz zu liefern. Aber es gebe auch jenen Anteil von CDOs, die mit einem internen Fokus eingestellt wurden und damit betraut seien, die längerfristige Weiterentwicklung des Unternehmens zu steuern. Letzteres gelinge nur, so glaubt der Personal-Consulter, wenn die Führungsspitze an Bord sei. Der CEO müsse sicherstellen, dass das gesamte Management die Rolle der CDOs verstehe und die digitale Transformation unterstütze. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wechsel an der Alps-Spitze von Google Cloud

Vor rund 18 Monaten hatte Christian Martin als Managing Director Alps bei Google Cloud gestartet. Nun meldet die Firma einen Nachfolger.

publiziert am 23.6.2022
image

Bern hat die erste Professorin für öffentliche Beschaffungen

Rika Koch wird zusammen mit dem Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner die Fachgruppe "Public Procurement" der BFH leiten.

publiziert am 23.6.2022
image

CEO-Wechsel bei der Bug-Bounty-Plattform Gobugfree

Pawel Kowalski konzentriert sich auf die Produktentwicklung, Phil Huber wird CEO.

publiziert am 23.6.2022
image

IT-Bildungsoffensive: St.Gallen setzt auf Blended Learning

Als einer von 5 Schwerpunkten der IT-Bildungsoffensive testen 4 Berufsfachschulen im Kanton St. Gallen seit 2021 Blended-Learning-Modelle.

publiziert am 23.6.2022