Cebit als Startup-Messe

4. August 2014 um 14:40
  • technologien
  • startup
  • messe
image

Cebit lanciert eine eigene Halle für Start-ups und Investoren und will so gezielt Jungunternehmen mit etablierten Grossfirmen, Investoren und Netzwerken zusammenbringen.

Cebit lanciert eine eigene Halle für Start-ups und Investoren und will so gezielt Jungunternehmen mit etablierten Grossfirmen, Investoren und Netzwerken zusammenbringen.
Der Name ist seltsam, aber die Idee ist gut: Die weltweit grösste Computermesse Cebit (16. bis 20.3.2015) schafft eine Plattform namens "Cebit SCALE 11" für Technologie-Startups und ihr Umfeld. In Halle 11 des Hannoveraner Messemolochs können sich Start-ups, Investoren, Grossfirmen, Verbände und Netzwerke präsentieren und kennenlernen. Das Projekt wird von diversen Verbänden (Bitkom, Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften), Risikoinvestoren, Wirtschaftsförderern und Grossfirmen (Microsoft, Deutsche Telekom) unterstützt. Die Messe verzichtet nach eigenen Angaben "bewusst" auf den klassischen Messebau für diese Halle.
Die Startup-Halle ist nicht die einzige Initiative der deutschen IT-Messe in Sachen Innovationsförderung. So gibt es den vom IT-Dienstleister GFT organisierten Wettbewerb Code_n, bei dem es dieses Jahr um das Thema "Internet der Dinge" geht. 50 Finalisten des Startup-Wettbewerbs können ihre Ideen in Halle 16 der Cebit präsentieren. Zum Schluss wird ein Gewinner gekürt. Teilnehmende Firmen dürfen nicht vor 2010 gegründet worden sein und sie müssen ihre Geschäftsmodelle auf das Internet der Dinge ausgerichtet haben. Mehr Informationen zu Code_n gibt es hier, Bewerbungen sind ab September möglich.
Beim Internet der Dinge geht es um die Vernetzung und Interaktion von Maschinen untereinander. Unterbegriffe beim Wettbewerb sind "Digital Life, Smart Cities, Future Mobility und Industrie 4.0". (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Aus der Apple-Garage fährt kein E-Auto (mehr)

Die 2000 Mitarbeitenden des Elektroauto-Projekts sind Medienberichten zufolge vom Stopp des Vorhabens überrascht worden.

publiziert am 28.2.2024