CeBIT erkämpft sich die "Trendwende"

21. März 2007, 17:00
  • international
image

Endlich wieder einmal kein Besucherschwund: Messeleitung euphorisch.

Endlich wieder einmal kein Besucherschwund: Messeleitung euphorisch.
Rund 480'000 Gäste, rund 30'000 mehr als vor einem Jahr, so das heutige erste Fazit der Deutsche Messe AG, kamen an die diesjährige Ausgabe der CeBIT. Die Zahl der "Fachbesucher", so die Messeleitung, stieg um 14'000 auf 379'000.
Dies bedeutet also, das zum ersten Mal seit 2001 der Besucherschwund gestoppt werden konnte und stattdessen wieder etwas mehr IT-Interessierte den Weg nach Hannover fanden. Die Bilanzen, die Messeleiter jeweils am Schlusstag ziehen, sind fast immer positiv, aber dieses Mal konnte man den Stein, der vom Herz der CeBIT-Verantwortlichen fiel, lautstark poltern hören. Die Erleichterung äusserte sich in vielen euphorischen Aussagen: "Mit der CeBIT 2007 haben wir die Trendwende erfolgreich geschafft", meinte zum Beispiel Ernst Raue, Vorstand der Deutsche Messe AG. Die CeBIT sei als "Wirtschaftsmotor", "Ideengeber der Branche" und "internationale Leitmesse" bestätigt worden.
Gemäss Raue soll sich der Messeauftritt auch für die Aussteller gelohnt haben: Insgesamt seien Aufträge im Wert von rund 11 Milliarden Euro vergeben worden: "Es brummt auf dem hannoverschen Messegelände".
Ob besucherseitig wirklich eine Trendwende vorliegt, wird die CeBIT nächstes Jahr beweisen müssen. Dieses Jahr wurde mit Sonderaktionen nachgeholfen, welche das Mass früherer Jahre deutlich überschritten. Mindestens 50'000 Eintrittskarten – nach einem deutschen Pressebericht auch fast 150'000 – wurden für je 98 Cents an kleinere und mittlere Aussteller verkauft, welche diese dann nach Gutdünken weiterverteilen konnten. Ausserdem gab es in einigen Fachgeschäften die CeBIT-Eintrittskarte als Gratis-Zugabe zu Speicherkarten à 10 Euro. (Ein Ticket kostete an der Tageskasse offiziell 38 Euro, im Vorverkauf 33 Euro.) (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022