Cebit: Neuer Chef, neue Messehalle

3. Mai 2013 um 09:46
  • international
image

Multifunktionale Messehalle wird für 40 Millionen gebaut.

Multifunktionale Messehalle wird für 40 Millionen gebaut.
Oliver Frese ist zum Chef der weltgrössten Informatikmesse Cebit ernannt worden. Frese tritt damit die Nachfolge von Frank Pörschmann an, der unlängst aufgrund eines teueren Ausbaus den Hut nehmen musste. Der 45-jährige Frese betreut nun neben der Cebit auch das Messegelände und die Bauaktivitäten sowie die Tochtergesellschaften Messegastronomie und Spring Messe Management. Die Nachfolge von Frese als Geschäftsbereichsleiter der Hannover Messe übernimmt Marc Siemering, der bislang als Abteilungsleiter für die Automationsthemen verantwortlich war.
Der Aufsichtsrat der Deutschen Messe beschäftigte sich auch mit dem Bauprojekt der multifunktionalen Messehalle - über deren Ausbau war Pörschmann gestolpert. Nun ist entschieden worden, dass für die ursprünglich kalkulierten 40 Millionen Euro ein "erheblich reduzierter Entwurf" umgesetzt wird. Möglich wäre auch gewesen, dass die ursprüngliche multifunktionale Halle für maximal 58 Millionen Euro gebaut wird.
Das Bauprojekt soll nun zum Jahreswechsel 2014/2015 fertiggestellt sein. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023
image

Der Flächenbrand ungepatchte Schwachstellen

Ungepatchte Lücken sind eine riesiges Cyberrisiko. Führende Security- und Netzwerk-Unternehmen wollen dem mit einer Allianz entgegenwirken.

publiziert am 28.7.2023