CEO Conner: Unabhängiges SonicWall zieht neue Partner an

24. September 2018, 13:41
  • international
  • sonicwall
  • channel
image

Letzte Woche fand in Frankfurt unter dem Namen "Peak18" ein Event für Channelpartner des Security-Anbieters SonicWall statt.

Letzte Woche fand in Frankfurt unter dem Namen "Peak18" ein Event für Channelpartner des Security-Anbieters SonicWall statt. Inside-channels.ch konnte nicht in Frankfurt vor Ort sein, hatte aber Gelegenheit für eine kurze Telefonkonferenz mit mehreren SonicWall-Vertretern, darunter CEO Bill Conner höchstpersönlich.
Conners Hauptbotschaft war dabei, wie gut die Unabhängigkeit von Dell dem Channel-Business des Security-Spezialisten bekommen sei. SonicWall wurde von Dell im Jahr 2016 an die Investmentunternehmen Francisco Partners und Elliott Management verkauft und kann seit nunmehr knapp zwei Jahren wieder als unabhängiges Unternehmen agieren. Gegenwärtig, so Conner, habe SonicWall weltweit 26'000 Channelpartner. Davon seien 2000 neue Partner, die in der Dell-Ära nicht an Bord waren.
Laut Michael Berg, Executive Director, EMEA Sales, der in Zürich stationiert ist, verzeichnet SonicWall hierzulande pro Quartal rund 350 aktive Partner. 32 davon haben den Gold- oder Silber-Status. Und laut Berg gibt auch hierzulande Partner, die von Konkurrenten zu SonicWall wechseln.
Um den Erfolg des Partnerprogramms zu unterstreichen, nannte Conner noch eine weitere Zahl: In den letzten 12 Monaten hätten Partner im Rahmen des Deal-Registration-Programms Geschäfte im Wert von rund 500 Millionen Dollar abgewickelt, 25 Prozent mehr als in den 12 Monaten davor.
Nach etwas mehr als vier Jahren im Besitz von Dell begann SonicWalls neue Unabhängigkeit offiziell am 1.11.2016. Am gleichen Tag wurde auch ein neues Partnerprogramm in Kraft gesetzt. Wie uns Bill Conner erklärte, kombinierte es viele Teile des Prä-Dell-Partnerprogramms mit einigen Neuerungen. Seither gab es anscheinend noch keinen grossen Änderungsbedarf.
Aber immerhin eine kleine Neuerung, die in Frankfurt vorgestellt wurde, konnte uns Sven Janssen, Regional Director Central Europe bei SonicWall, doch noch erklären: Overdrive 2.0. Partner können nun in die zweite Generation des Lead-Generation-Tools von SonicWall auch eigene Social-Media-Tools einbinden, so Janssen. Das Tool beinhalte zudem fertig generierte Kampagnen, Funktionen für E-Mail-Marketing und die Erstellung von Landing Pages. Und es gebe, wichtig für den Schweizer Markt, nicht nur eine Englische sondern auch Deutsche, Französische und Italienische Versionen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023