ch.ch steigert Bekanntheitsgrad – auf bescheidenem Niveau

16. November 2006, 13:51
  • e-government
  • schweiz
image

Gemäss einer Studie ist der Bekanntheitsrad des Schweizer Portals ch.

Gemäss einer Studie ist der Bekanntheitsrad des Schweizer Portals ch.ch innerhalb des letzten Jahres, relativ gesehen, unter den schweizer Internetusern deutlich gestiegen, wie das Forschungsinstituts gfs.bern berichtet. Absolut gesehen ist der Bekanntheitsgrad für eine Site, die eigentlich die "nationale Einstiegsseite" für den Online-Umgang mit Behörden sein sollte, immer noch bescheiden: Vor einem Jahr kannten sie 13 Prozent der Leute, in diesem August waren es 21 Prozent der rund 1000 befragten Internetuser, die auf Nachfrage angaben, in letzter Zeit etwas von ch.ch gesehen, gehört oder gelesen zu haben.
Ohne direkte Nachfrage nannten aber nur 3 Prozent der Befragten ch-ch als eine der ihnen bekannten Behördensites. Sites von Gemeinden (33 Prozent), Kantonen (18 Prozent) und auch admin.ch (14 Prozent) liegen in dieser Beziehung deutlich vor ch.ch. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das neue sichere Bundes­netzwerk nimmt Form an

Soeben wurden weitere Gelder für den Netzbau des sicheren Daten­verbund­systems gesprochen. Zudem ist die Stelle der Projektleitung dafür ausgeschrieben. Wir haben beim Babs nach dem Stand des 240-Millionen-Projekts gefragt.

publiziert am 6.2.2023
image

Exchange-Lücken: NCSC ist gefrustet

Trotz eingeschriebener Warnbriefe sind in der Schweiz immer noch 660 Server ungepatcht. Manchmal wurde die Annahme des Briefes auch verweigert.

publiziert am 6.2.2023 1
image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023