Cham wird ein bisschen digitaler

7. Dezember 2021, 15:52
  • verwaltung
  • schweiz
  • e-government
image

Die Zuger Gemeinde führt neue E-Services ein. Dafür arbeitet Cham eng mit der Stadtzuger IT-Abteilung zusammen.

Die Einwohnergemeinde Cham teilt mit, weitere Digitalisierungsprojekte umzusetzen. Die Chamer Bevölkerung könne neu mit der App eZug eine Reihe von Dienstleistungen online beziehen und auch rechtsgültig abwickeln, so eine Mitteilung.
Seit mehreren Jahren arbeite Cham eng mit der Stadtzuger Informatikabteilung zusammen, heisst es weiter. Deren eZug-App stehe seit Anfang Dezember nun auch in Cham mit einer ersten Auswahl an Anwendungen zur Verfügung. Etwa könnten Bewohner Dokumente wie den Heimatausweis oder Betreibungsregisterauszug bestellen. Man freue sich, mit der App "dem Anspruch an eine moderne Verwaltung ein Stückchen näherzukommen", sagt Roger Mohr, Abteilungsleiter Finanzen und Verwaltung der Einwohnergemeinde Cham.
Die durch das kantonale "Zuglogin" bestätigte Identität lasse sich direkt in die eZug-App übernehmen. Damit liessen sich Behördenprozesse rechtsgültig abwickeln, ohne dass Dokumente per Post oder E-Mail versendet werden müssen.
Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, stellt Cham Anfang Jahr zudem auf eine komplett digitale Aktenführung um. Dokumente sollen nur noch in Papierform abgelegt werden, wenn dies gesetzlich erforderlich ist. Die Umstellung stelle eine grosse Herausforderung dar, sei aber "für die Zukunft einer effizienten Verwaltung unerlässlich", wie Gemeindeschreiber Martin Mengis sagt. 

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

Wie die Schweizer Bevölkerung die Digitalisierung wahrnimmt

Cybergefahren werden präsenter, E-Government-Vorhaben nicht: Die Stiftung Risiko-Dialog hat der Schweiz auf den digitalen Zahn gefühlt.

publiziert am 2.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023