Channel-Boss wird deutscher Windows-Chef

15. Juli 2011, 14:23
  • people & jobs
  • microsoft
  • channel
image

Oliver Gürtler (Foto) übernimmt ab sofort die Leitung des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland.

Oliver Gürtler (Foto) übernimmt ab sofort die Leitung des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland. In dieser Position verantwortet er die strategische Planung und Ausrichtung sowie das gesamte Marketing. Das teilte der Softwareriese heute mit. Zu seinen wichtigsten Aufgaben zähle dabei die Markteinführung der nächsten Generation des Betriebssystems Microsoft Windows. Gürtler berichtet an Jane Gilson, COO Microsoft Deutschland.
Vorher war Gürtler als Direktor Partner Strategy & Programs der deutsche Channel-Boss. Er verantwortete in dieser Position die Umstellung des alten Partnerprogramms auf das neue Microsoft Partner Network (MPN). Bevor Gürtler 2006 zu Microsoft stiess, war er in Deutschland und der Schweiz bei verschiedenen mittelständischen Softwarehäusern in Produktmanagement, Consulting und Vertrieb tätig. Hierzulande hat er bei Step Ahead in Schwyz und Solothurn gearbeitet. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023