Channel-Chef von IBM geht in Pension

28. August 2013, 12:44
  • people & jobs
  • ibm
image

Nach bisher noch unbestätigten Informationen des Newsportals --http://www.

Nach bisher noch unbestätigten Informationen des Newsportals 'CRN' ist IBM auf der Suche nach einem Ersatz für den bisherigen Channel-Chef und langjährigen IBM-Manager Bill Donohue. Zuletzt amtete er als Vice President, Business Partner and Midmarket Sales.
Donohue soll laut gut unterrichteten Quellen nach 32 Jahren bei IBM in Pension gehen. Mit ihm tritt einer derjenigen ab, die noch die Umgestaltung des Konzerns vom Hardware-zentrierten Unternehmen zum IT-Dienstleister mit gestaltet haben. Bis ein neuer Kandidat gefunden ist, soll der für Nordamerika zuständige Jim Gregory, Vice President Sales of Competitive Sales Initiatives, seine Aufgaben übernehmen.
Donohue wird als technisch versierte Führungskraft beschrieben, die noch aufgrund eigener Erfahrungen den Channel und die Partner noch in allen Facetten kennt. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

FHNW lanciert Bachelor in "Business Artificial Intelligence"

Der Kurs soll Absolventinnen und Absolventen dazu befähigen, nützliche KI-Anwendungen für Unternehmen auszutüfteln.

publiziert am 17.11.2022
image

Google Schweiz braucht neue Chefin oder neuen Chef

Patrick Warnking wird Osteuropa-Chef bei Google. Österreichs Chefin übernimmt ad interim in Zürich.

publiziert am 17.11.2022
image

Musk: Entweder Überstunden oder ihr fliegt raus!

Elon Musk stellt den Twitter-Angestellten ein Ultimatum.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022