Check Point kauft Datenschutz-Startup

11. Juni 2010, 14:53
  • security
  • check point
  • übernahme
image

Der israelische Sicherheitsspezialist Check Point hat die amerikanische Firma Liquid Machines übernommen.

Der israelische Sicherheitsspezialist Check Point hat die amerikanische Firma Liquid Machines übernommen. Die im Jahr 2001 gegründete Liquid Machines ist auf Software im Bereich Enterprise-Rights-Management spezialisiert. Dazu gehört auch das Management von Dokumenten, die sensible Informationen enthalten.
Über die finanziellen Details des Deals vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Gleichzeitig gab Check Point bekannt, dass man die Übernahme zusammen mit der Bekanntgabe des Deals abgeschlossen habe. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023