Check Point verschärft Konkurrenz zu Palo Alto

19. Februar 2015, 16:48
  • security
  • check point
  • palo alto
image

Der Security-Software-Anbieter Check Point übernimmt Hyperwise.

Der Security-Software-Anbieter Check Point übernimmt Hyperwise. Das ist eine israelische Firma, die eine Threat-Prevention-Maschine auf CPU-Ebene entwickelt, die Bedrohungen auf den Punkt vor der Infizierung eliminiert. Bis dato wird Malware erst dann erkannt und abgewehrt, nachdem sie bereits aktiv ist. Das führe zu einer nicht berücksichtigten Bedrohungslücke in der Frühphase des Angriffs, so das Unternehmen.
Wie 'CRN' treffend analysiert, verschäft Check Point mit dieser Übernahme die Konkurrenz zu Palo Alto. Denn auch sie haben kürzlich eine hardware-basierende ähnliche Technologie übernommen. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Cyberkriminelle attackieren EU-Parlament

Die Website des EU-Parlaments wurde Ziel eines DDoS-Angriffes. Dahinter steckte angeblich eine kremlnahe Cyberbande.

publiziert am 24.11.2022
image

Studie: Jugendliche werden nachlässiger beim Datenschutz

Die Sorge, dass persönliche Informationen im Netz landen, hat bei Jugendlichen abgenommen. Aber erstens haben junge Menschen grössere Probleme im Netz und zweitens sind Erwachsene nicht besser.

publiziert am 24.11.2022 1
image

E-Dienstbüchlein kommt 2023, Cyber-Kommando 2024

Der Bundesrat hat die entsprechenden Gesetze und Verordnungen per Anfang 2023 in Kraft gesetzt.

publiziert am 23.11.2022