Chef eines (angeblichen) Büromaterial-Distis in U-Haft

25. März 2015, 11:23
  • distributor
image

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft hat einen mutmasslichen Betrüger festgenommen.

Die Baselbieter Staatsanwaltschaft hat einen mutmasslichen Betrüger festgenommen. Seine Firma in Lausen (BL) soll in grossem Stil Rechnungen für Büromaterial verschickt haben, das weder bestellt noch geliefert worden war. Die Staatsanwaltschaft bestätigte am Mittwoch entsprechende Angaben der 'Basellandschaftlichen Zeitung'.
Für den am Dienstag festgenommenen Mann werde wegen Wiederholungsgefahr Untersuchungshaft beantragt: Er habe auch nach der am 17. September eingegangenen Anzeige und während dem laufenden Verfahren weiter delinquiert. Die Firma hatte schon länger Negativschlagzeilen gemacht; nun war das Mass voll.
Angezeigt hat ihn das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco). Dieses war offenbar nach einem Radiobericht mit vielen Hörer-Reklamationen auf die GmbH aufmerksam geworden. Opfer ungerechtfertigter Rechnungen waren unter anderem auch Gemeindeverwaltungen, etwa in den Kantonen Aargau und Luzern.
Vorgeworfen werden dem Geschäftsführer namentlich gewerbsmässiger Betrug sowie Widerhandlungen gegen das Bundesgesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Im Internet nennt sich die Firma "Grossdistributeur Office & Hygiene"; ihr Angebot reicht von Druckertoner bis Handschuhen. Die auf der Seite versprochene Referenzliste fehlt indes. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exclusive Networks Switzerland hat einen neuen Geschäftsführer

Patrick Pister verlässt den Security-Distributor. Sein Nachfolger wechselt von Also Schweiz zu Exclusive Networks.

publiziert am 24.1.2023
image

Boll geht nach Österreich

Die erste Chefin von Boll Austria ist Irene Marx, die von Proofpoint zum Security-Disti stösst.

publiziert am 24.1.2023
image

Competec steigert Umsatz erneut

Die Gruppe setzte 2022 1,17 Milliarden Franken um. Zugelegt hat Competec vor allem bei Geschäftskunden.

publiziert am 9.1.2023
image

ADN Group steigert Jahresumsatz auf 700 Millionen Euro

Der IT-Distributor knackte 2022 zum ersten Mal die 700-Millionen-Marke. Das sind 100 Millionen Euro mehr Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

publiziert am 4.1.2023