Chefwechsel bei eNVenta ERP Schweiz

18. Juni 2012, 12:05
  • people & jobs
  • management
image

François Berger geht in Pension, CTO Andreas Ammann übernimmt.

François Berger geht in Pension, CTO Andreas Ammann übernimmt.
Bei eNVenta ERP Schweiz, dem Schwerzenbacher Generalvertreter der gleichnamigen Businesssoftware in der Schweiz, kommt es zu einem Wechsel an der operativen Spitze. Der bisherige CEO François Berger (Foto links) lässt sich nach über 40 Jahren im IT-Umfeld frühpensionieren. Sein Nachfolger wird CTO Andreas Ammann (rechts), der seit etwas mehr als zwei Jahren Mitglied der Geschäftsleitung ist. Die Zepterübergabe erfolgt am 1. Juli.
Berger hatte Anfang 2009 die Leitung des damals noch NVinity genannten Unternehmens übernommen. Davor war er dreieinhalb Jahre beim eNVenta-Partner Lobos Informatik verantwortlich für Marketing und Verkauf. Sein Nachfolger auf dem Chefsessel von eNVenta ERP Schweiz kommt ebenfalls von Lobos. Für seinen bisherigen Aufgabenbereich, den technischen Support, die Projektbegleitung und die Kunden- und Partnerschulung, werde Ammann nun per 1. September 2012 einen "eNVenta-erfahrenen Mitarbeiter" ins Boot nehmen, heisst es in einer Mitteilung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022