China erstmals weltgrösster PC-Markt

23. August 2011, 13:14
  • international
  • china
  • usa
  • idc
image

USA auf den zweiten Platz verwiesen.

USA auf den zweiten Platz verwiesen.
China hat im zweiten Quartal dieses Jahres erstmals die USA als weltgrösster PC-Markt überholt. Dies zeigen die neusten Zahlen des Marktforschers IDC, der den Wechsel an der Spitze des globalen PC-Marktes ursprünglich erst für 2012 erwartet hatte. In China, wo der PC-Markt von Lenovo angeführt wird, wurden im zweiten Dreimonatsabschnitt insgesamt 18,5 Millionen Computer verkauft, während es in den USA 17,7 Millionen Stück waren. Im Vergleich zum Vorjahr entsprechen diese Zahlen einem Wachstum von 14,3 Prozent in China und einem Rückgang um 4,9 Prozent in den USA. Auch nach Umsatz hat China erstmals die Vereinigten Staaten überholt.
Letztes Aufbäumen
Für das gesamte Jahr prognostiziert IDC allerdings, dass in den USA noch ein letztes Mal mehr Computer verkauft werden als in China. Dies aufgrund der Tatsache, dass das Weihnachtsgeschäft in den USA traditionellerweise das PC-Business noch einmal ankurbelt. 2011 sollen in den USA 73,4 Millionen PCs verkauft werden, während es in China 72,4 Millionen sein sollen.
2012 dürften die USA aber auch über das ganze Jahr gesehen von China überholt werden, glaubt IDC. Für das nächste Jahr erwarten die Marktforscher 85,1 Millionen verkaufte Einheiten in China, aber nur 76,6 Millionen abgesetzte Computer in den USA. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google stellt seine KI-Pläne vor

Im Rahmen einer Keynote in Paris hat der Konzern gezeigt, welche Produkte er mit KI-Technologien ausstatten will.

publiziert am 8.2.2023
image

Der Security-Branche geht es gut

Während die Umsätze bei den grossen Tech-Konzernen einbrechen, haben die Security-Anbieter Tenable und Fortinet kräftig zugelegt.

publiziert am 8.2.2023
image

Nach Angriffswelle: Skript der CISA soll ESXi-Opfern helfen

Die US-Security-Behörde hat ein Skript veröffentlicht, um ESXi-Server wiederherzustellen.

publiziert am 8.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023