China heisst Foxconn-Sharp-Deal gut

12. August 2016, 08:37
  • international
  • sharp
  • übernahme
  • china
image

Foxconn hat die letzte Hürde für die Übernahme von Sharp geschafft.

Foxconn hat die letzte Hürde für die Übernahme von Sharp geschafft. Im März haben auf eine Übernahme geeinigt. Der Apple Zulieferer bezahlt rund 3,8 Milliarden Dollar für 66 Prozent der Anteile von Sharp. Nun haben die chinesischen Wettbewerbsbehörden dem Deal zugestimmt, wie Foxconn mitteilt. Ursprünglich hätte der Deal im Juni abgeschlossen werden sollen, doch das OK der chinesischen Behörden verzögerte sich.
Da nun alle nötigen regulatorischen Überprüfungen abgeschlossen seien, werde man die Transaktion so früh wie möglich abschliessen, so Foxconn weiter. Nach Abschluss der Übernahme wird der Foxconn-Manager Tai Jeng-Wu den aktuellen Sharp-CEO Kozo Takahashi, ersetzten, schreibt die Financial Times'. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lieferkette bremst auch Tesla

Laut Firmengründer Elon Musk sind die Lieferkettenprobleme noch nicht ausgestanden. Tesla streicht bis zu 3,5% der Stellen.

publiziert am 23.6.2022
image

Bei 08Eins übernimmt Marc Cadalbert

Der bisherige Inhaber und CEO des Churer Softwarehauses, Haempa Maissen, will seine Karriere neu ausrichten.

publiziert am 23.6.2022
image

MCS Software geht in neue Hände

Nach 27 Jahren verkauft Gründer Georg Conrad das Berner Softwarehaus an Eric Gutmann.

publiziert am 23.6.2022
image

Microsoft definiert verantwortungsvolle KI

Durch einen einheitlichen Standard soll der Zugang zu gewissen Machine-Learning-Technologien eingeschränkt werden. Bestimmte Projekte werden gar ganz eingestampft.

publiziert am 22.6.2022