China heisst Foxconn-Sharp-Deal gut

12. August 2016, 08:37
  • international
  • sharp
  • übernahme
  • china
image

Foxconn hat die letzte Hürde für die Übernahme von Sharp geschafft.

Foxconn hat die letzte Hürde für die Übernahme von Sharp geschafft. Im März haben auf eine Übernahme geeinigt. Der Apple Zulieferer bezahlt rund 3,8 Milliarden Dollar für 66 Prozent der Anteile von Sharp. Nun haben die chinesischen Wettbewerbsbehörden dem Deal zugestimmt, wie Foxconn mitteilt. Ursprünglich hätte der Deal im Juni abgeschlossen werden sollen, doch das OK der chinesischen Behörden verzögerte sich.
Da nun alle nötigen regulatorischen Überprüfungen abgeschlossen seien, werde man die Transaktion so früh wie möglich abschliessen, so Foxconn weiter. Nach Abschluss der Übernahme wird der Foxconn-Manager Tai Jeng-Wu den aktuellen Sharp-CEO Kozo Takahashi, ersetzten, schreibt die Financial Times'. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Bechtle setzt Expansion fort

Der Konzern kauft den britischen IT-Dienstleister ACS Systems. Damit will Bechtle auch ausserhalb des DACH-Raums weiter wachsen.

publiziert am 24.11.2022
image

Post-Tochter Unblu übernimmt Aarauer SaaS-Anbieter Adiacom

Seit Anfang November gehört Unblu der Schweizer Post. Jetzt kauft das Basler Unternehmen seinerseits zu und erwirbt den Spezialisten für Videokommunikation.

publiziert am 23.11.2022
image

Everyware und Elca Cloud Services spannen zusammen

Elca und die bisherigen Eigentümer von Everyware stellen gemeinsam das neue Aktionariat. Der Everyware-CEO Kurt Ris äusserte sich gegenüber inside-it.ch zum Deal.

publiziert am 22.11.2022