China ist "Internet-Nation Nummer eins"

25. Juli 2008, 15:08
  • china
  • usa
  • deutschland
image

China versäumt keine Gelegenheit, um der Welt zu zeigen, dass das Land den anderen Weltmächten dieser Erde mindestens die Stirn bieten kann.

China versäumt keine Gelegenheit, um der Welt zu zeigen, dass das Land den anderen Weltmächten dieser Erde mindestens die Stirn bieten kann. So hat eine gestrige Meldung der amtlichen Nachrichtenagentur 'Xinhua' ihren Zweck erfüllt. Denn weltweit wird darüber berichtet, dass China nun die "Internet-Nation Nummer eins" ist.
Und tatsächlich: Per Ende Juni hatten in China 253 Millionen Menschen einen Internet-Anschluss, hat das China Internet Network Information Center (CNNIC) herausgefunden. Das entspricht einer Steigerung um 56,2 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Kein anderes Land dieser Erde hat damit noch mithalten, auch nicht die USA, die bisher diese Rangliste immer anführte. Zudem hat auch die chinesische Länderdomain .cn die deutsche Endung .de überholt.
Was man im Zusammenhang mit China, USA und Internet auch noch erwähnen könnte: Die meisten Spam-Mails stammen nach wie vor aus diesen zwei Ländern. Auch ein Rekord, irgendwie. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

1700 T-Systems-Leute wechseln ihren Arbeitgeber

Die Deutsche Telekom will zum IT-Provider werden und übernimmt dazu Mitarbeitende von T-Systems. So soll gleichzeitig auch die Grosskundensparte wieder auf den Weg gebracht werden.

publiziert am 8.11.2022
image

Covid-Beschränkungen in China führen zu iPhone-Lieferproblemen

Die Produktion im Hauptwerk läuft gemäss Apple deutlich reduziert. Zuvor gab es Berichte über schlechte Arbeits- und Lebens­be­ding­ungen im Foxconn-Werk.

publiziert am 7.11.2022