Chinas Rohstoff-Monopol wankt: Seltene Erden weniger gefragt

13. März 2014 um 16:01
  • international
  • china
image

China verliert nur langsam die Monopolstellung, was die Produktion Seltener Erden angeht.

China verliert nur langsam die Monopolstellung, was die Produktion Seltener Erden angeht. Laut der deutschen Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe kommen 92 Prozent der begehrten Bodenschätze aus China, 2010 waren es noch 98 Prozent. Grund dafür ist die 2010 eingeführte Exportgrenze Chinas, die in den folgenden Jahren unerwarteterweise nicht erreicht wurde. Das wiederum stellte die Wirtschaftlichkeit von neu errichteten oder geplanten Förder- und Aufbereitungsanlagen ausserhalb Chinas in Frage. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

FBI warnt: KI-Know-how vermehrt im Visier von Hackern

Die US-Behörde rechnet damit, dass Cyberangriffe auf Forscher und Unternehmen im KI-Bereich massiv ansteigen werden.

publiziert am 31.7.2023
image

Ein Roboter schwitzt für die Wissenschaft

"Andi" soll Erkenntnisse liefern, um Menschen besser vor der Hitze zu schützen. Er spaziert dafür durch die US-Stadt Phoenix.

publiziert am 31.7.2023
image

IT-Panne: Keine Schweizer Visa-Termine in mehreren Ländern

Die Schweiz hat die Visumsbearbeitung an TLScontact ausgelagert. Die Firma konnte mehrere Tage keine Daten an Schweizer Server senden. Betroffen waren laut EDA Grossbritannien, Russland, Kosovo und die Türkei.

publiziert am 28.7.2023