Chinese an der Spitze der Internationalen Fernmeldeunion (ITU)

27. Oktober 2014, 16:44
  • telco
image

Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) wird künftig von einem Chinesen geführt.

Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) wird künftig von einem Chinesen geführt. Der derzeitige stellvertretende Generalsekretär Houlin Zhao wurde von Vertretern der 152 Mitgliedsländer bei einem Treffen in Busan (Südkorea) einstimmig gewählt.
Dies teilte die Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UNO) am Montag mit. Der Brite Malcom Johnson wurde zum neuen stellvertretenden Generalsekretär ernannt.
Der 1950 geborene Houlin Zhao wird seine neue Funktion ab dem 1. Januar für vier Jahre übernehmen. Er folgt auf Hamadoun Touré aus Mali, der im November 2006 für die Aufgabe ernannt wurde. (sda/lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weko-Busse drückt Gewinn von Swisscom

Wegen einer Busse und anderen Sondereffekten tauchte der Gewinn des Telcos im 1. Halbjahr um ein Viertel.

publiziert am 4.8.2022
image

Sunrise schaltet 2G ab, 3G bis spätestens 2026

Per Ende 2022 wird die 2G-Mobilfunktechnologie eingestellt. Sunrise folgt damit Swisscom und Salt.

publiziert am 3.8.2022
image

Für Huawei wird es eng in Deutschland

Im deutschen Innenministerium werden Massnahmen gegen "nicht vertrauenswürdige" Hersteller diskutiert. Ein Ausschluss von Huawei dürfte teuer werden.

publiziert am 26.7.2022 1
image

Huawei-Entfernung kostet die USA noch mehr Geld

Für den Abbau von chinesischen Komponenten braucht es laut Behörden weitere 3 Milliarden Dollar. Auch in der Schweiz laufen Bestrebungen für eine Verbannung.

publiziert am 18.7.2022 2