Chinesische Firma klagt Microsoft ein - wegen IP-Klau

21. Januar 2008, 13:49
  • international
  • microsoft
image

Seit Jahren beklagen sich westliche Firmen über den mangelnden Schutz von 'Intellectual Property' (IP) in China.

Seit Jahren beklagen sich westliche Firmen über den mangelnden Schutz von 'Intellectual Property' (IP) in China. Doch es geht auch andersrum: Die kleine chinesische Firma Zhongyi Electronic beschuldigt Microsoft, seit 10 Jahren Software von Zhongyi einzusetzen, ohne zu bezahlen. Es geht um ein System, bei dem man Begriffe in lateinischen Buchstaben eintippen kann, die dann in chinesische Zeichen umgesetzt werden.
Microsoft wies den Vorwurf zurück. Die Firma habe das Recht, die Software und Schriften von Zhongyi zu benützen. Der Prozess begann letzten Dienstag in Peking. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022
image

Vor 25 Jahren: Computer besiegt Schachweltmeister

Der Sieg von Deep Blue über Garri Kasparow bewegte die Welt und machte die technische Überlegenheit von Computern für viele Menschen plötzlich sichtbar.

publiziert am 13.5.2022
image

Malware wird vermehrt über Suchmaschinen verbreitet

Cyberkriminelle platzieren laut einer Studie ihre Malware ganz oben bei Google und Bing. Phishing-Downloads sollen um mehr als das Vierfache zugenommen haben.

publiziert am 13.5.2022