Chinesische Firma klagt Microsoft ein - wegen IP-Klau

21. Januar 2008, 13:49
  • international
  • microsoft
image

Seit Jahren beklagen sich westliche Firmen über den mangelnden Schutz von 'Intellectual Property' (IP) in China.

Seit Jahren beklagen sich westliche Firmen über den mangelnden Schutz von 'Intellectual Property' (IP) in China. Doch es geht auch andersrum: Die kleine chinesische Firma Zhongyi Electronic beschuldigt Microsoft, seit 10 Jahren Software von Zhongyi einzusetzen, ohne zu bezahlen. Es geht um ein System, bei dem man Begriffe in lateinischen Buchstaben eintippen kann, die dann in chinesische Zeichen umgesetzt werden.
Microsoft wies den Vorwurf zurück. Die Firma habe das Recht, die Software und Schriften von Zhongyi zu benützen. Der Prozess begann letzten Dienstag in Peking. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022