Chinesische Giganten investieren in chinesischen Giganten

17. August 2017, 12:33
  • telco
  • china
  • baidu
  • tencent
  • alibaba
  • 5g
  • geschäftszahlen
image

Der staatliche chinesische Telecom-Gigant China Unicom sucht und findet Miteigentümer: Die beiden chinesischen Internet-Riesen Tencent und Alibaba werden investieren, aber auch Baidu, Didi und diverse andere.

Der staatliche chinesische Telecom-Gigant China Unicom sucht und findet Miteigentümer: Die beiden chinesischen Internet-Riesen Tencent und Alibaba werden investieren, aber auch Baidu, Didi und diverse andere. Total 11,7 Milliarden Dollar, meldet das 'Wall Street Journal', sei das Aktienpaket von 35 Prozent wert. Damit werde der Staatsanteil beim Telco von aktuell 63 Prozent auf noch 37 Prozent fallen.
Mit der Öffnung für private Investoren bezweckt der Staat offiziell, dass der Telco innovativer und kompetitiver wird. Insbesondere in 5G soll China Unicom nun investieren, aber auch Cloud, IoT und Big Data werden als Sektoren genannt.
Ausgegeben werden aber sowohl A- wie H-Aktien (Definition laut Wikipedia). So dass ein Bernstein-Research-Analyst den Verdacht hegt, umsatzstarke und/oder hoch profitable Unternehmen müssten nun schwächelnde Staatskonzerne stützen.
Der Telco ist Chinas zweitgrösster Operator mit 269 Millionen Mobile Kunden und machte im abgelaufenen Halbjahr 21 Milliarden US-Dollar Umsatz (minus 1,5 Prozent). Im Januar hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung abgegeben, laut 'South China Morning Post' kamen die Investitionen in 4G-Abos China Unicom teuer zu stehen.
In der Tat geht es beispielsweise dem Neuinvestor Alibaba sehr gut, das zeigen heutige Zahlen von 'Reuters'. Die Umsatzsteigerung im ersten Quartal um 56 Prozent auf 7,52 Milliarden Dollar und der in etwa verdoppelte Gewinn von zwei Milliarden zeugen davon. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Leichte Umsatzsteigerung für Bedag

Der Kanton Bern erhält für 2021 eine Dividende von 3,55 Millionen Franken.

publiziert am 24.5.2022
image

Leichtes Wachstum bei Salt

Salt hat im ersten Quartal 2022 an Umsatz zugelegt. Auch bei den Firmenkunden ist der Telco gewachsen.

publiziert am 24.5.2022
image

Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln

Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von Verschlüsselungen.

publiziert am 23.5.2022
image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022