Cisco beschafft sich Cash für Übernahmen

10. Februar 2009, 13:58
  • international
  • cisco
image

Cisco hat Anleihen für vier Milliarden Dollar verkauft, um seine Kriegskasse aufzufüllen, wie das 'Wall Street Journal' meldet.

Cisco hat Anleihen für vier Milliarden Dollar verkauft, um seine Kriegskasse aufzufüllen, wie das 'Wall Street Journal' meldet. Cisco will das Geld für den Aufkauf eigener Aktien und die Rückzahlung eines Kredits, vor allem aber für die Finanzierung zukünftiger Übernahmen verwenden.
Auch andere Firmen nützen gegenwärtig den etwas "auftauenden" Kreditmarkt in den USA, so das Wirtschaftsblatt, um zu niedrigen Zinsen zu zusätzlichen Barmitteln zu kommen. Anleger hätten gegenwärtig grosses Interesse an Anleihen, die von Grossfirmen ausgegeben werden und daher relativ sicher sind. Gemäss dem Marktforscher Dealogic haben US-Firmen seit Anfang Jahr bereits Corporate-Bonds im Wert von 78,3 Milliarden Dollar ausgegeben. rund dreimal mehr als der Monatsdurchschnitt im letzten Quartal 2008. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco bestätigt Cyberangriff

Der Angriff fand bereits im Mai statt, die Cyberkriminellen haben jetzt angeblich erbeutete Daten veröffentlicht. Cisco schildert den Ablauf detailliert.

publiziert am 11.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022