Cisco besser als gedacht

11. August 2011, 12:08
  • international
  • cisco
  • geschäftszahlen
image

Das Wachstum des Netzwerkriesen ist zwar unspektakulär, überraschte aber trotzdem.

Das Wachstum des Netzwerkriesen ist zwar unspektakulär, überraschte aber trotzdem.
Cisco erzielte im vierten Quartal seines am 30. Juli abgelaufenen Geschäftsjahrs einen Umsatz von 11,2 Milliarden Dollar, 3,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Reingewinn fiel dagegen, vor allem aufgrund von Restrukturierungskosten von knapp 0,8 Milliarden Dollar, um 36 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar.
Sowohl der Umsatz als auch der Gewinn lagen aber über den letzten Prognosen sowohl von Analysten als auch von Cisco selbst. Dies verhalf dem Kurs der Cisco-Aktie zu einem Gump von über 11 Prozent im nachbörslichen Handel.
CEO John Chambers kommentierte, dass Cisco bei seinen "Turnaround"-Bemühungen "solide Fortschritte" gemacht habe und sich nun gut gerüstet fühlte, um in Zukunft auch wieder stärker wachsen zu können. Für das laufende Quartal blieb Cisco bei seiner Prognose aufgrund der gegenwärtigen Börsenturbulenzen sehr vorsichtig. "Wir alle sehen die Unsicherheit auf den globalen Märkten. Es ist noch zu früh, um die Auswirkungen auf die Investitionsbereitschaft von Unternehmen abzuschätzen", so Chambers. Cisco prognostiziert für das laufende Quartal ein Umsatzwachstum von 1 bis 4 Prozent.
Cisco hatte im April beziffert (wobei eine verkaufte Fabrik mit 5000 Angestellten nicht mitgerechnet wurde.) (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Weltweit sollen tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023
image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023