Cisco-Collaboration-Lösung aus der Cloud (Update)

9. Dezember 2015, 14:30
  • telco
  • cisco
  • workplace
  • app
  • cloud
image

Die Collaboration-App Spark wurde von Cisco bereits im Frühling --http://www.

Die Collaboration-App Spark wurde von Cisco bereits im Frühling angekündigt, jedoch ohne viel Details bekannt zu geben. Nun zeigt der Konzern was er mit der Lösung alles vor hat. Aus der App, über die Inhalte geteilt und Nachrichten verschickt werden können, entwickelt sich eine Cloud-basierte Kollaborationsplattform inklusive Telefonie und Videokonfernz-Lösung.
Mit dem Angebot bringt Cisco Meetings, Messaging und Anrufe in die Cloud, so das Unternehmen. Ein ähnliches Konzept hat Microsoft kürzlich mit Office 365 E5 angekündigt, in das neu Skype for Business, inklusive Voice-Mail- und Telefonkonferenz-Lösung integriert wurde.
Viele Anwender würden getrennte Lösungen für virtuelle Teammeetings, Messaging oder Anrufe einsetzten. Mit Spark sollen diese Grenzen aufgelöst werden. Beispielsweise erzeugt ein Anruf über ein Cisco IP Phone automatisch einen virtuellen Meetingraum in Spark, in dem Inhalte geteilt werden können. Dies funktioniert etwa über einen geteilten Desktop-Bildschirm. Ein Angestellter der einen Anruf von einem Konferenzsystem aus startet, kann diesen in einen anderen Raum oder auf das Mobiltelefon legen, ohne das Gespräch unterbrechen zu müssen. Das Cisco-Bürotelefon könne zudem einfach mit nach Hause genommen und gleich verwendet werden, als wäre man am Arbeitsplatz.
Die neuste Version von Spark soll Anfang des nächsten Jahres in den USA lanciert werden und weitere Länder sollen im Verlauf des Jahres folgen. Geschäftskunden zahlen eine monatliche Gebühr pro User. Die Dienste werden in der Cisco Cloud-Infrastruktur gehostet und sollen gemäss der amerikanischen 'PC World' durch Partner vertrieben werden.
Zusätzlich hat Cisco heute bekannt gegeben, die Schnittstellen von Spark für Entwickler zu öffnen. So können zusätzliche Applikationen für die Lösung geschaffen und Spark nach Bedarf angepasst werden.
(Update 10.12.2015:) Cisco Spark for Developers und ausgewählte Services von Cisco Spark sind laut Cisco ab sofort verfügbar. Spark Hybrid Services startet ab dem ersten Quartal in 21 Ländern, inklusive der Schweiz. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022 3
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3