Cisco-Collaboration-Services in der Swisscom-Wolke

7. September 2010, 14:55
  • workplace
  • cisco
  • swisscom
image

Swisscom bietet gemäss einer Mitteilung Cloud-basierte Lösungen für Sprach- und Videokommunikation auf Basis der jüngst angekündigten Hosted Collaboration Solution von Cisco an – die Kunden zahlen nur für die tatsächlich genutzten Dienste.

Swisscom bietet gemäss einer Mitteilung Cloud-basierte Lösungen für Sprach- und Videokommunikation auf Basis der jüngst angekündigten Hosted Collaboration Solution von Cisco an – die Kunden zahlen nur für die tatsächlich genutzten Dienste. Swisscom ist nach eigenen Angaben der erste Schweizer Provider, der Cloud Services auf Basis von Ciscos "Unified Communications and Collaboration" (UCC) sowie Ciscos Videokommunikation anbietet. Die virtualisierten Lösungen sind ab Ende Jahr bei Swisscom sowohl für nationale als auch für internationale Unternehmen verfügbar.
Das Lösungspaket beinhaltet unter anderem Telefoniefunktionen und Präsenzanzeigen der Mitarbeitenden oder die Möglichkeit, Online-Meetings durchzuführen und Contact-Center-Funktionen zu nutzen. Ebenfalls Bestandteil ist die Videokommunikation TelePresence.
"Dieses neue Modell hat das Potenzial, in den Unternehmen einen Wandel herbeizuführen: Kunden können ihre Kosten senken, ihre Kommunikation verbessern und letztlich ihre Produktivität und Rentabilität steigern", meint Barry O'Sullivan, Senior Vice President Voice Technology Group bei Cisco. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

EPD-Betreiber Axsana wechselt Technikprovider

Nach der Beteiligung der Schweizer Post an Axsana wechselt die Stammgemeinschaft Ende Monat von Swisscom zur Post. Der Telco zieht sich aus dem EPD-Geschäft zurück.

publiziert am 15.9.2022 6
image

Red Hat lässt Angestellten volle Homeoffice-Freiheit

Angestellte der IBM-Tochter dürfen auch in Zukunft ohne Einschränkungen zu Hause arbeiten.

publiziert am 14.9.2022