Cisco, Google und SAP beschnüffeln BlackBerry

7. Oktober 2013, 12:29
  • international
  • blackberry
  • übernahme
image

Hat der "Retter" Fairfax schon kalte Füsse?

Hat der "Retter" Fairfax schon kalte Füsse?
Wie 'Reuters' gestützt auf Insiderinformationen berichtet, führt BlackBerry gegenwärtig Gespräche mit Cisco, Google und SAP. Dabei soll es um die Übernahme von BlackBerry beziehungsweise zumindest von Teilen des serbelnden kanadischen Smartphone-Herstellers gehen. Auch Intel, LG und Samsung seien von BlackBerry zumindest zu Gesprächen eingeladen worden.
Das scheint ein Indiz dafür, dass der geplante Kauf von BlackBerry durch das Investmentunternehmen Fairfax Financial kalte Füsse bekommen haben oder zumindest wesentlich weniger Geld anbieten wollen.
Die Verhandlungen mit anderen Unternehmen sind noch in einem frühen Stadium. Ob daraus eine konkrete Offerte resultiert, sei noch höchst unsicher, so 'Reuters'. Die genannten potentiellen Käufer würden sich zudem wohl am ehesten für einzelne Teile oder spezifisches Know-how und Patente von BlackBerry interessieren, aber kaum für das ganze Unternehmen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Broadcom überlegt sich Kauf von VMware

Laut Berichten sind erste Gespräche im Gang. Möglicher Kaufpreis: bis zu 50 Milliarden US-Dollar.

publiziert am 23.5.2022
image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022