Cisco kauft sich Hyperkonvergenz-Spezialisten

22. August 2017, 13:37
  • international
  • cisco
  • software
  • übernahme
image

Cisco hat angekündigt Springpath, einen Spezialisten für Hyperkonvergenz-Software, zu kaufen.

Cisco hat angekündigt Springpath, einen Spezialisten für Hyperkonvergenz-Software, zu kaufen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit Anfang 2016 für die Produktereihe HyperFlex zusammen. Nun wird der Netzwerkspezialist für 320 Millionen Dollar den Partner vollständig übernehmen, wie Cisco in einer Mitteilung schreibt.
"Diese Akquisition ist eine sinnvolle Ergänzung unseres RZ-Portfolios und steht im Einklang mit unseren Bemühungen stärker softwarezentrierte Lösungen anzubieten", lässt sich Rob Salvagno, Cisco Vice President Corporate Business Development, zitieren.
Die Übernahme wird für das erste Quartal von Ciscos Fiskaljahr 2018 erwartet. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022