Cisco lanciert SDN-Entwickler-Tool Devnet

22. Juli 2014, 15:00
  • technologien
  • cisco
  • software
  • infrastruktur
image

"Devnet wird ein Shop für Entwickler-Tools und Ressourcen, wie beispielsweise Cisco APIs, Software Development Kits (SDKs) und fertiggestellte Code-Stücke", erklärt Cisco Vice President und Chief Technical Officer (CTO) Susie Wee.

"Devnet wird ein Shop für Entwickler-Tools und Ressourcen, wie beispielsweise Cisco APIs, Software Development Kits (SDKs) und fertiggestellte Code-Stücke", erklärt Cisco Vice President und Chief Technical Officer (CTO) Susie Wee. Das Unternehmen hofft so seine "Application Centric Infrastructure (ACI)" etwas mehr ins Rampenlicht zu stellen, schreibt 'CRN', der um sich greift.
Wee hofft, dass sich nicht nur Software-Unternehmen für Devnet interessieren. Auch Channel Partner sollen profitieren können. Das Portal soll helfen ein grosses Ökosystem um Cisco Produkte wie ACI, oder Intercloud zu schaffen.
Im Moment beherbergt das Devnet über 100 dokumentierte Cisco APIs und es kommen wöchentlich mehr hinzu, so Wee. Das Portal ist ein Ergebnis des Versuchs von Cisco, sich in ein dienstleistendes Unternehmen zu verwandeln, schreibt 'CRN'. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

Twint partnert mit Cembra-Tochtergesellschaft Swissbilling

Die Schweizer Bezahl-App Twint will künftig mit Swissbilling zusammenarbeiten. Details der Partnerschaft waren indes nicht zu erfahren.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Der "letzte Überlebende" im Floppy-Disk-Business

Es gibt immer noch Abnehmer für die alten Datenträger. Aber die Vorräte des wahrscheinlich letzten Floppy-Händlers gehen langsam zur Neige.

publiziert am 21.9.2022 3
image

Salesforce startet neue CRM-Plattform namens "Genie"

An der Dreamforce-Konferenz wird "Genie" als erstes "Echtzeit-CRM der Welt" angekündigt. Damit sollen Unternehmen Daten effizienter bearbeiten können.

publiziert am 21.9.2022