Cisco nennt seine liebsten Schweizer Partner

16. November 2021, 11:43
  • cisco
  • channel
  • swisscom
image

Im Rahmen des Partner Summits hat Cisco Neuerungen für den Channel angekündigt und die erfolgreichsten Partner ausgezeichnet.

In der EMEAR-Region erziele Cisco 95% seines Umsatzes über den Channel, erklärte kürzlich Elisabeth De Dobbeleer, Vice President Partner Sales EMEAR. Die breite und vielfältige Partnerlandschaft spiele für Cisco Schweiz eine wichtige Rolle, um Kunden bei ihren Projekten zu unterstützen, schreibt das Unternehmen anlässlich der Partner Awards. Insgesamt wurden 24 Preise an 13 Unternehmen aus dem Schweizer Channel vergeben. Auch auf internationaler Ebene wurden hiesige Partner von Cisco ausgezeichnet.

In der Schweiz wurden 18 Partner Awards vergeben:

  • Enterprise Networks Partner of the Year: Swisscom
  • IoT Partner of the Year: Netcloud
  • Meraki Partner of the Year: Bechtle
  • Datacenter Partner of the Year: Netcloud
  • Collaboration Partner of the Year: NTT
  • Security Partner of the Year: Avantec
  • Customer Experience Partner of the Year: Swisscom
  • Newcomer Partner of the Year: Pure ICT
  • Managed Services Partner of the Year: BT
  • Distribution Partner of the Year: Ingram Micro
  • Transformation/Innovation Partner of the Year: Anyweb
  • Marketing Partner of the Year: Bithawk
  • Software Partner of the Year: Netcloud

Schweizer Partner erhielten auch internationale Awards:

In der Region EMEAR wurde Netcloud als "Software Partner" des Jahres ausgezeichnet. Swisscom wurde ebenfalls auf EMEAR-Ebene als bester Partner im Bereich "Customer Experience" und in der Region Central in der Rubrik "Enterprise Networking & Meraki" ausgezeichnet. Ebenfalls in der Region Central ging der Award in der Kategorie "Transformation/Innovation" an Anyweb.

Cisco will Partnern mehr Kunden-Insights liefern

Im Rahmen seiner Partnerkonferenz kündigte Cisco auch einige Neuerungen für den Channel an, darunter Customer-Experience-Angebote und -Funktionen. Man wolle Partnern das "gleiche Mass an Transparenz, Einblicken und Handlungsmöglichkeiten bieten", wie man es intern verwende, erklärte der Cisco-Manager Anisha Sivakumar gegenüber 'CRN'.
CX Cloud erlaube es den Partnern, über benutzerdefinierte APIs ihre eigenen Daten sowie genehmigte Daten ihrer Kunden und von Cisco in einem einzigen Dashboard zusammenführen. Dies soll bessere Einblicke in das Kundenerlebnis (CX) bieten, schreibt das Unternehmen. Auch liessen sich so Kunden erkennen, bei denen die Gefahr bestehe, dass sie ihre Abonnements nicht rechtzeitig erneuern. Die "vorausschauende Intelligenz", wie Cisco es nennt, und die Kundeneinblicke sollen den Partnern dabei helfen, Wachstumschancen zu identifizieren.
Auch sollen Partner einen besseren Einblick erhalten, in welchem Umfang Kunden Produkte nutzen und sie gegebenenfalls bei der Adaption unterstützen. Damit würde sich bei den Kunden die Time to Value verkürzen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Swisscom-Niederlage im Glasfaserstreit

Das Bundesgericht bestätigt das Urteil der Vorinstanz. Doch erstens steht das wesentlich wichtigere Urteil im Glasfaserstreit noch aus und zweitens tut Swisscom die Entschädigungszahlung nicht weh.

publiziert am 30.11.2022 4
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1
image

Prime Computer kriegt ein neues Vertriebs­modell

Der neue Besitzer PCP.com will die Prime-Geräte künftig auch direkt und nicht mehr rein über den Channel vertreiben.

publiziert am 28.11.2022
image

Schweizer Unternehmen investieren immer mehr in IT

Laut einer ETH-Erhebung ist der Anteil von IT-Investitionen an den Gesamtinvestitionen der Unternehmen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen.

publiziert am 28.11.2022