Cisco-Server: Bereits 130 Kunden in der Schweiz

24. November 2011, 13:25
  • rechenzentrum
  • cisco
  • helvetia
image

Erst vor zwei Jahren gestartet, ist Cisco in der Schweiz bereits der zweitgrösste Blade-Server-Hersteller hinter dem unangefochtenen Marktführer HP - und knapp vor IBM. Cisco will das Geschäft mit Unified Computing Systems weiter vorantreiben.

Erst vor zwei Jahren gestartet, ist Cisco in der Schweiz bereits der zweitgrösste Blade-Server-Hersteller hinter dem unangefochtenen Marktführer HP - und knapp vor IBM. Cisco will das Geschäft mit Unified Computing Systems weiter vorantreiben.
Es war zu Beginn des Jahres 2009, als der marktführende Hersteller von Netzwerkgeräten Cisco bekannt gab, in den Servermarkt einzusteigen. Im Dezember desselben Jahres begann Cisco auch in der Schweiz mit dem Verkauf der sogenannten Unified Computing Systems (UCS). Innerhalb von zwei Jahren konnte Cisco hierzulande 130 Firmenkunden von diesen integrierten Systemen überzeugen, wie gestern an der Kundenveranstaltung "Cisco Connection" im Fernsehstudio 1 des Schweizer Fernsehens bekannt gegeben wurde.
Klar, dass die SRG beziehungsweise die Produktionsfirma TPC zu diesen Kunden zählen. Darüber hinaus wurden in den vergangenen zwei Jahren an diversen Veranstaltungen diverse Kundennamen genannt, wie etwa Glencore, der Migros-Genossenschafts-Bund, die Helvetia-Versicherung, die Bank am Bellevue oder auch das Transportunternehmen Galliker. Viele dieser Kunden haben ihre HP- oder IBM-Server mit den Cisco-Blades ersetzt und - das wurde gestern mehrfach betont - bereuen diesen Schritt nicht. Es soll auch Kunden aus der Verwaltung geben, doch öffentlich bekannt sind diese bisher nicht.
14 Prozent Marktanteil
Marco Kündig (Foto), Manager Datacenter and Cloud bei Cisco Schweiz, wollte gegenüber inside-it.ch den bisher erzielten Umsatz mit UCS nicht beziffern, nur so viel: "Wir haben den UCS-Umsatz in der Schweiz per Ende des Geschäftsjahres im Juli 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 750 Prozent gesteigert." Das tönt zwar nach viel, war aber - wenn man bei null beginnt - auch ein Stück weit zu erwarten gewesen. Doch bei Cisco will man weiter stark wachsen. "Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir den UCS-Umsatz verdoppeln", meint Kündig. Bei Cisco Schweiz seien neun Personen angestellt, die sich ausschliesslich um UCS kümmern. Die Server werden ausschliesslich über Businesspartner vertrieben.
Cisco gab den eigenen Blade-Marktanteil in der Schweiz gestern mit 15 Prozent an. Nach Meinung von Cisco hatte HP vor dem Markteintritt von Cisco im Schweizer Blade-Server-Markt einen Anteil von 75 Prozent. Heute liege er bedeutend tiefer. Aktuellste (vorläufige) Zahlen des Marktforschers IDC belegen diese Aussagen: Im dritten Quartal hatte Cisco hierzulande bei Blade-Servern einen Marktanteil von 14 Prozent (335 Geräte). HP kam auf 65 Prozent (1572 Units). Schaut man die Charts an, kann man zwar feststellen, dass Cisco zulegt, allerdings auf Kosten von IBM: Cisco hat in der Schweiz IBM im Blade-Bereich knapp überholt und ist jetzt hinter HP die Nummer zwei. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022