Cisco stopft zahlreiche auch kritische Sicherheitslücken

9. Oktober 2018, 15:12
  • security
  • cisco
image

In der ersten Oktoberwoche --https://tools.

In der ersten Oktoberwoche hat Cisco Patches für drei kritische und zehn als "high" eingestufte Sicherheitslücken vorgelegt. Ausserdem sind in diesem Zeitraum fast 30 als "medium" klassifizierte Löcher gepacht worden.
Zwei der drei kritischen Lücken – CVE-2018-15386 und CVE-2018-0448 – betreffen Ciscos DNA-Center (Digital Network Architecture). Die Lücken würden nicht authentifizierten Angreifern erlauben, die vollständige Kontrolle über wichtige Verwaltungs- respektive Identitätsmanagement-Funktionen zu übernehmen, schreibt Cisco.
Das dritte kritische Loch (CVE-2018-15379) betrifft eine Anfälligkeit des HTTP-Webserver für Cisco Prime Infrastructure, die ohne Admin- oder Root-Rechte erlaubt, beliebige Dateien hochzuladen und auf der Berechtigungsebene des Benutzers auszuführen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022