Cisco und ETH Lausanne kommen sich (noch) näher

7. Mai 2014, 10:05
  • channel
  • cisco
  • epfl
  • netzwerk
image

Das Netzwerkteam der EPFL hat sich für eine WLAN-Infrastruktur von Cisco entschieden.

Das Netzwerkteam der EPFL hat sich für eine WLAN-Infrastruktur von Cisco entschieden. Dem Hersteller von Netzwerkgeräten gelingt so ein weiterer Annäherungsschritt. In einer Pressemitteilung von Cisco heisst es heute, man eigne sich am besten für den "Bring Your Own Device"-Ansatz der EPFL.
Obwohl die EPFL bereits über ein funktionierendes Drahtlosnetzwerk verfügte, installierte das IT-Team etwa 1000 Geräte von Cisco Systems. Damit will man Netzwerk-Überlastungen und Probleme vorbeugen, erklärt Cisco. Das neue System soll die gleichzeitige WLAN-Nutzung von 8'500 Geräten erlauben. Zusätzlich soll die BYOD-Plattform künftig zur Optimierung von Videoübertragung, VoIP-Tests und online WebEx-Konferenzen führen. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

Alinto übernimmt Waadtländer Mail-Spezialisten Fastnet

Das französische Unternehmen will mit dem Kauf seine Schweizer Präsenz ausbauen. Fokussiert werden soll auf sichere E-Mail-Kommunikation.

publiziert am 28.9.2022
image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022