Cisco verkauft EMC-Hardware (nicht umgekehrt)

11. Januar 2005, 10:37
  • cisco
  • reseller
image

Cisco und EMC haben einen OEM-Vertrag abgeschlossen, der Cisco zum Reseller von EMC-NAS-Systemen macht.

Cisco verkauft einen grossen Teil seiner Storage-Switches im Rahmen von OEM (Original Equipment Manufacturer) -Verträgen über die grossen Hersteller von Storage-Systemen. EMC hat nun mit Cisco auf Konzernebene aber auch einen Vertrag in die umgekehrte Richtung abgeschlossen: Der Netzwerkriese wird in Zukunft NAS-Lösungen des Speicherherstellers in sein eigenes Angebot aufnehmen.
Die Zusammenarbeit konzentriert sich allerdings auf einen ganz spezifischen Bereich, die sogenannten Wide Area File Services (WAFS) von Cisco. Dabei geht es darum, dass Unternehmen mit Daten und Files aus Niederlassungen und Zweigstellen zentral lagern und konsolidieren können.
Cisco will seine "File-Engine"-Appliances, die auf der WAFS-Technologie basieren, zusammen mit den EMC-Systemen, zum Beispiel Geräten der NS500- und NS700-Serien, bündeln und als integrierte Lösungen anbieten. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cisco will Fachkräftemangel mit viel Geld bekämpfen

Während Google und Co. beim Personal sparen wollen, möchte Cisco-CEO Chuck Robbins die Lohnsumme um bis zu eine Milliarde erhöhen. Der Netzwerkgigant kämpft mit Abgängen.

publiziert am 23.8.2022
image

Bei Cisco läuft es besser als befürchtet

Laut des US-Netzwerkkonzerns haben die Probleme mit der Chip-Versorgung im letzten Quartal nachgelassen.

publiziert am 18.8.2022
image

Cisco bestätigt Cyberangriff

Der Angriff fand bereits im Mai statt, die Cyberkriminellen haben jetzt angeblich erbeutete Daten veröffentlicht. Cisco schildert den Ablauf detailliert.

publiziert am 11.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022