Cisco will Sourcefire übernehmen

23. Juli 2013, 09:29
  • security
  • cisco
  • übernahme
image

"Next Generation"-Firewalls und ähnliches sollen neuen Elan in Ciscos-Security-Geschäfte bringen.

"Next Generation"-Firewalls und ähnliches sollen neuen Elan in Ciscos-Security-Geschäfte bringen.
Cisco möchte das US-Unternehmen Sourcefire übernehmen, einen Konkurrenten im Security-Business. Die beiden Verwaltungsräte haben sich auf eine Preis von rund 2,7 Milliarden Dollar geeinigt. Falls die Sourcefire-Aktionäre und die Behörden zustimmen, soll der Deal in der zweiten Hälfte dieses Jahres abgeschlossen werden.
Sourcefire wurde 2001 gegründet und gilt als eines der aufstrebenden Unternehmen auf dem Gebiet IT-Security. Es beschäftigt weltweit rund 650 Mitarbeitende und machte letztes Jahr etwa 220 Millionen Dollar Umsatz. Sourcefire bietet ein umfangreichens Portfolio an Security-Lösungen und Software an, darunter sogenannte "Next Generation"-Firewalls und -Intrusion-Prevention-Systeme sowie fortgeschrittene Anti-Malware-Systeme. Diese sollen auch moderne Cyberbedrohungen abblocken können, mit denen traditionelle Security-Produkte eher Mühe haben.
Cisco hat in den letzten Jahren laut US-Presseberichten im Security-Geschäft Marktanteile verloren. Die Sourcefire-Produkte sollen nun das Security-Angebot von Cisco ergänzen und auffrischen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022
image

Studie: Cyber-Erpressung dominiert die Bedrohungslandschaft

Laut dem "Security Navigator 2023" sind KMU und die Fertigungsindustrie am häufigsten betroffen.

publiziert am 6.12.2022