Citibank-Hacker klauten bisher 2,7 Millionen US-Dollar

27. Juni 2011, 13:42
  • security
  • cyberangriff
  • datenschutz
image

Die --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Die Entwendung der Daten von insgesamt 360'083 Kunden auf Servern der US-amerikanischen Citibank hat unangenehme Folgen. Wie das 'Wall Street Journal' nun berichtet, sind inzwischen von 3'400 Konten insgesamt über 2,7 Millionen Dollar gestohlen worden.
Die Bank erklärte Anfang Juni, dass den Hackern "nur" der Zugriff auf Basisdaten wie Namen, Kontonummern und E-Mail-Adressen gelungen sei. Informationen wie Geburtsdatum, Karten-Sicherheitscodes oder die Social-Security-Number seien nicht in die Hände der Angreifer gelangt. Trotzdem konnten die Cyberkriminellen nun offenbar die Konten mit je rund 800 Dollar belasten. Die Bank kündigte zwar an, für den Schaden aufkommen zu wollen, der Imageschaden dürfte aber immens sein. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022