Citrix lehnt sich noch stärker an Microsoft

3. Oktober 2018 um 12:39
  • international
  • citrix
  • microsoft
  • workplace
  • azure
image

Citrix, traditionell ein enger Weggefährte von Microsoft, hat eine weitere Partnerschaft mit dem Softwareriesen vereinbart.

Citrix, traditionell ein enger Weggefährte von Microsoft, hat eine weitere Partnerschaft mit dem Softwareriesen vereinbart. Diese dreht sich um Kunden, die Software und Services aus Microsofts "365"-Portfolio und Ressourcen aus Azure nutzen möchten. Citrix hat nun erstmals den Status eines Microsoft Direct Cloud Service Providers (CSP). Dies ermögliche es Kunden, Microsoft 365-Lizenzen und Azure-Kapazitäten für Citrix-Workspace-Cloud-basierende Lösungen direkt aus dem Azure Marketplace zu beziehen, so der Softwarehersteller. Das erste konkrete aus diesem neuen Partnerlevel resultierende gemeinsame Service sei eine Desktop-as-a-Service-Lösung, die in Microsoft Windows Virtual Desktop integriert ist.
Schon seit dem Sommer dieses Jahres ist Citrix zudem auch ein Preferred Partner von Microsoft für Azure Virtual WAN, was eine tiefere Integration von Citrix Networking und Citrix SD-WAN mit Azure ermögliche. Unter anderem erhöhe dies die Performance bei der Nutzung von Office 365. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Lücke nicht gepatcht: Daten von 36 Millionen Kunden weg

Der amerikanische Telco Xfinity hat sich Kundendaten über eine nicht gepatchte Citrix-Lücke klauen lassen. Vor der Schwachstelle wurde schon fast 2 Wochen lang gewarnt.

publiziert am 20.12.2023
image

Kritische Lücke in Citrix Netscaler wird ausgenutzt

Citrix hat eine Schwachstelle in Netscaler ADC und Gateway behoben, aber sie wird schon seit Wochen ausgenutzt. Angreifer können sensible Daten stehlen.

publiziert am 19.10.2023
image

Mangelnde Transparenz bei Citrix-Sicherheitslücke

Das Unternehmen hat zur kritischen Sicherheitslücke in Citrix ShareFile weder Infos veröffentlicht noch Kunden informiert.

publiziert am 31.8.2023
image

Kritik an Microsofts Securitypraxis reisst nicht ab

Wiederholte "Vernebelung" und Verzögerungen bei Microsoft moniert der Chef von Tenable. Seine Firma hat nach dem entwendeten Signaturschlüssel eine kritische Lücke entdeckt.

publiziert am 4.8.2023