Citrix-Partner erwarten Desktop-Virtualisierungswelle

6. Oktober 2010, 10:18
  • citrix
  • umfrage
  • channel
image

Gemäss einer Umfrage von Citrix unter seinen europäischen Channelpartnern erwarten diese für die nächsten Jahre eine steil ansteigende Anzahl an Desktop-Virtualisierungs-Projekten.

Gemäss einer Umfrage von Citrix unter seinen europäischen Channelpartnern erwarten diese für die nächsten Jahre eine steil ansteigende Anzahl an Desktop-Virtualisierungs-Projekten. Während es 2008 in Europa erst 375 unternehmensweite Citrix-Desktop-Virtualisierungsprojekte gab, sollen es dieses Jahr bereits 1555 sein. Nächstes Jahr werden es hochgerechnet rund 2800 Projekte und 2012 dann bereits knapp 5900 sein.
Jens Lübben, Area Vice-President der Region Central Europe von Citrix, betonte anlässlich der Präsentation der Zahlen an der hauseigenen Channelkonferenz in Berlin, dass es bei der Befragung nicht um kleine Pilot- oder Teilprojekte ging: "Bei diesen Projekten handelt es sich immer um den unternehmensweiten Einsatz von Desktop-Virtualisierung und keinesfalls nur um die Nutzung von Virtual Desktop Infrastructure in einzelnen Abteilungen. Umfangreiche Desktop-Virtualisierungsmassnahmen umfassen eine ganze Reihe an unterschiedlichsten Technologien und Komponenten, um alle Arten von Nutzerszenarien abbilden zu können."
Laut Citrix nahmen rund 20 Prozent seiner europäischen Partner an der Befragung teil. Die glauben, dass sich auch ihre Argumente gegenüber den Kunden in den nächsten Jahren noch verbessern werden. Bei bereits abgeschlossenen Projekten schätzen sie die durchschnittlichen Einsparungen für die Kunden auf etwa 20 Prozent, bis 2014, so glauben die VARs, könnten die Einpsarung auf 35 Prozent seigen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022