Citrix Schweiz auf der Suche nach Sichtbarkeit

18. März 2014, 16:16
  • citrix
  • channel
  • reseller
  • schweiz
image

Der US-Software-Konzern Citrix konnte den Umsatz letztes Jahr um etwa 13 Prozent steigern.

Der US-Software-Konzern Citrix konnte den Umsatz letztes Jahr um etwa 13 Prozent steigern. In der Schweiz sei die Absatzsteigerung "höher" ausgefallen, sagte Citrix-Schweiz-Chef Toni Bernal bei einem kurzen Redaktionsbesuch heute. Zahlen wollte er aber keine nennen.
Bernal, der seit zwei Jahren bei Citrix Schweiz am Ruder ist, will die rund 250 (meistens langjährigen) Reseller in der Schweiz motivieren, sich mehr zu spezialisieren. Schliesslich sei Citrix keine Ein-Produkt-Firma mehr, sondern ein "Lösungsanbieter", so Bernal. Auch glaubt er, dass einige der 45 Partner mit "Gold"-Status das Zeugs zum Aufstieg in die "Platinum"-Klasse hätten.
Neu spricht die klassische Channel-Company Citrix übrigens Grossfirmen mit eigenen Leuten an, verkauft aber immer noch nur indirekt. Er wolle die Sichtbarkeit von Citrix im Channel stärken und mehr über Referenzen sprechen, so Bernal. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023
image

Basel führt Pflichtfach Medien und Informatik in der Sek ein

Bislang wurden die Themenbereiche Medien und Informatik in anderen Fächern zusammen gebündelt. Ab dem Schuljahr 2024/2025 will Basel-Stadt das ändern.

publiziert am 1.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Allocare beruft neuen Tech-Chef

Marco Röösli ist seit Jahresbeginn als CTO beim Softwareentwickler mit an Bord. Er soll die Produkte für die Bereiche Asset und Wealth Management weiterentwickeln.

publiziert am 1.2.2023