Clientloses Webtelefon bei Schweizer Social Network Quevita

25. Mai 2009, 10:41
    image

    User des Schweizer Social Networking-Site Quevita können einander ab sofort per Webtelefon anrufen.

    User des Schweizer Social Networking-Site Quevita können einander ab sofort per Webtelefon anrufen. Das Revolutionäre daran: Das Quevita-Webphone funktioniert ohne Clients, allein im Browser. So können es die User verwenden, ohne vorher etwas installieren zu müssen.
    Quevita hat sein Sofort-Webtelefon zusammen mit E-Fon realisiert. Gemäss den beiden Unternehmen ist dies die erste Webtelefon-Anwendung überhaupt, für welche Anwender keine Softwareinstallieren müssen. Das System soll auf Windows-, Linux- und Mac-PCs funktionieren, sofern Java nicht deaktiviert ist. Das Angebot ist vorerst gratis für Anrufe ins Schweizer Festnetz von bis zu 20 Minuten.
    Quevita möchte als Zielgruppe gesundheitsbewusste Menschen ansprechen, die sich auf der Social-Networking-Plattform gegenseitig zu sportlichen Aktivitäten, gesünderem Essen usw. animieren sollen. Geld hat Quevita unter anderem von Nicolas Bergs Venturefonds Redalpine. Die Macher von Quevita rund um CEO und Teilhaber Ettore Weilenmann haben ambitiöse Ziele: Bis 2012, also in drei Jahren, soll die Plattform mindestens eine Million Mitglieder angelockt haben. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Ransomware-Gruppen im Darknet

    Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

    image

    In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

    Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

    publiziert am 19.5.2022
    image

    Stefan Arn will kürzertreten

    Einer der prägenden IT-Leute der UBS gibt sein Amt ab, wie 'Finews' berichtet.

    publiziert am 19.5.2022
    image

    ETH ernennt neue Professoren für Informatik und Digitalisierung

    Die neu Ernannten beschäftigen sich mit Algorithmen, datengestützten Analyseverfahren oder den gesellschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung.

    publiziert am 19.5.2022