Cloud-Chef Robert Enslin verlässt SAP

8. April 2019, 09:04
  • people & jobs
  • sap
  • cloud
image

Robert Enslin, seit zwei Jahren Präsident der Cloud Business Group von SAP, verlässt den ERP-Riesen, wie das Unternehmen mitteilt.

Robert Enslin, seit zwei Jahren Präsident der Cloud Business Group von SAP, verlässt den ERP-Riesen, wie das Unternehmen mitteilt. Er wolle sich der vielzitierten neuen Herausforderung stellen, so SAP.
Die Trennung scheint einigermassen harmonisch zu erfolgen: In der entsprechenden Mitteilung loben Verwaltungsratspräsident Hasso Plattner und CEO Bill McDermott Robert Enslin, während dieser sich ebenso lobend über seinen langjährigen Arbeitgeber äussert. Robert Enslin hat seit 1992 für SAP gearbeitet. Seit 2014 war er Mitglied der Geschäftsleitung als President Global Customer Operations.
Diese Aufgabe wird nun ganz von seiner Geschäftsleitungskollegin Adaire Fox-Martin übernommen. Sie stiess 2008 von Oracle zu SAP und ist seit 2017 in der Geschäftsleitung.
Die Verantwortung für das Cloud-Business von SAP übernimmt Jennifer Morgan. Sie ist seit 2004 für SAP tätig und ist ebenfalls seit 2017 in der Geschäftsleitung. Dort war sie für den Bereich Global Customer Operations für den asiatischen Raum sowie Nord- und Südamerika verantwortlich. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

Wechsel an der Alps-Spitze von Google Cloud

Vor rund 18 Monaten hatte Christian Martin als Managing Director Alps bei Google Cloud gestartet. Nun meldet die Firma einen Nachfolger.

publiziert am 23.6.2022
image

Bern hat die erste Professorin für öffentliche Beschaffungen

Rika Koch wird zusammen mit dem Bundesverwaltungsrichter Marc Steiner die Fachgruppe "Public Procurement" der BFH leiten.

publiziert am 23.6.2022
image

Cloud-Anbieter wie Mega könnten Daten ihrer Kunden manipulieren

Ein ETH-Kryptografie-Team nahm die Verschlüsselung der Cloud Services des neuseeländischen Anbieters Mega unter die Lupe und fand gravierende Sicherheitslücken. Das dürfte kein Einzelfall sein.

publiziert am 23.6.2022