Cobol lebt und gedeiht

18. Februar 2020, 14:27
  • studie
  • technologien
  • programmiersprache
  • channel
image

Die alte Programmiersprache soll auch in der nächsten Dekade für Unternehmen zentral bleiben, so eine Studie.

Die alte Programmiersprache Cobol erfreut sich offenbar bester Gesundheit. Dies geht zumindest aus einer Umfrage des Software-Unternehmens Micro Focus hervor, das Cobol-Entwicklungstools anbietet. In der Studie heisst es, dass auch nach mehr als 60 Jahren die Cobol-Code-Basis wachse, da Unternehmen ihre Anwendungen modernisieren würden.
Cobol, kurz für Common Business Oriented Language, wurde bereits Ende der 1950er-Jahre vor allem für betriebswirtschaftliche Anwendungen entwickelt. Derzeit belaufe sich die durchschnittliche Code-Basis auf 9,9 Millionen Zeilen, während es 2018 noch 8,4 Millionen gewesen seien. Micro Focus führt dies auf laufende Investitionen zurück sowie die Wiederverwendung und Erweiterung von Kernsystemen.
Der Wachstumskurs soll sich offenbar fortsetzen. 63 Prozent der Befragten gaben an, dass sie bestehende Cobol-Systeme 2020 verbessern wollen. Die Umfrage von Micro Focus ergab zudem, dass 70 Prozent der Unternehmen bestehende Anwendungen im Rahmen ihrer strategischen Veränderungsprogramme modernisieren wollen und nicht etwa planen, die Cobol-basierten Anwendungen zu ersetzen.
Dies widerspiegelt sich auch in der Einschätzung der Wichtigkeit: 92 Prozent der Befragten glaubten, dass die Cobol-Anwendungen in ihrer Firma von strategischer Bedeutung sind. Das sind mehr als in der letzten Befragung von 2017, als 84 Prozent der Teilnehmer diese Ansicht zum Ausdruck brachten.
"Dank der Lesbarkeit, Anpassungsfähigkeit und Portabilität des ursprünglichen Designs bietet Cobol als zuverlässige Lösung einen enormen Mehrwert für Unternehmen", lobt Chris Livesey, Senior VP für Applikationsmodernisierung und Konnektivität bei Micro Focus, die Programmiersprache.
"Mit 60 Jahren Erfahrung in der Unterstützung von geschäftskritischen Anwendungen und Geschäftssystemen entwickelt sich Cobol als eine flexible und widerstandsfähige Computersprache weiter, die für Unternehmen auf der ganzen Welt relevant und wichtig bleiben wird", lautet dann die Folgerung von Livesey
Die Umfrage von Micro Focus richtete sich an IT-Profis in rund 40 Ländern, die mit Cobol zu tun haben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022
image

Zweites Rechenzentrum für Google Cloud in der Schweiz kommt bald

In 12 bis 18 Monaten will Google hierzulande ein zweites RZ für seine Cloud-Dienste eröffnen. Zum gleichen Zeitpunkt soll die Sparte profitabel werden. Dies hat Cloud-Chef Roi Tavor im Rahmen eines Medienroundtables verraten.

publiziert am 28.9.2022